17.03.2020 - 10:17 Uhr
FensterbachOberpfalz

Verabschiedung des Haushalts bleibt neuem Fensterbacher Gemeinderat vorbehalten

Die Verabschiedung des Haushalts muss in Gemeinde Fensterbach heuer warten. Denn diese sich jährlich wiederholende Debatte bleibt dem ab 1. Mai amtierenden neuen Gemeinderat vorbehalten.

von Autor HOUProfil

Ab dann beginnt auch eine weitere Amtsperiode für den mit stattlichen 90,4 Prozent als Erster Bürgermeister bestätigten Christian Ziegler. Die Kommunalwahl hat für dicke Überraschungen gesorgt. Vorab wusste man, dass sechs Mandatsträger nicht mehr kandidieren wollten. Mit einer einzigen Ausnahme hatten sie langjährige Erfahrungen. Also gab es sechs freiwerdende Sitze. Doch es kam noch ein siebter hinzu. Denn der auf der Dürnsrichter Wählerliste antretende Hermann Schrott schaffte den Wiedereinzug mit 740 für ihn abgegebenen Stimmen nicht. Er wäre nun erst dritter Nachrücker. Mit seinem Ausscheiden endet die Jahrzehnte lange Tradition des Namens Schrott in der Fensterbacher Kommunalpolitik. Hermann Schrotts Vater Hans Schrott sen. war 40 Jahre lang Erster Bürgermeister, sein Bruder Hans Schrott jun. stand bis zu seinem Tod vor über vier Jahren ebenfalls an der Gemeindespitze.

Mit Sebastian Kemptner, Tobias Dirrigl und Lutz Böhnisch gibt es drei neue Gemeinderäte von der Dürnsrichter Wählergemeinschaft. Sie ersetzen die nicht mehr angetretenen Hans Hermann und Erich Saffert sowie Hermann Schrott, der den Einzug verpasste.

Interessant ist, was sich für die Wählergemeinschaft Wolfring vollzog. Franz Ziegelmeier, Jochen Zaremba, Thomas Wifling und Peter Neidl konnten ihr Mandat verteidigen. Auf Platz drei ihrer Liste hatten die Wolfringer Peter Böhm (751 Stimmen) gesetzt. Doch der ist nun erster Nachrücker. Den durch Carl Graf zu Eltz freigemachten Platz im Gemeinderat eroberte der auf Rang 16 gesetzte Dominik Schleicher mit 876 Stimmen. Der junge Familienvater ist Maurermeister. Einen Namen machte er sich zum einen durch seine künstlerische Arbeit als Gestalter von Grabdenkmälern und zum anderen als Wolfringer Kirchenverwalter.

Ein Aderlass wurde für die Liste der Wählergemeinschaft Högling befürchtet. Doch sie konnte ihre vier Mandate verteidigen. Vizebürgermeister Josef Sturm sowie die Räte Uli Bauriedl und Heinrich Niebauer waren nicht mehr angetreten. Für sie kommen nun Hubert Meierhofer jun. (549 Stimmen), Christian Obendorfer (510) und Adolf Flierl (503). Erster Nachrücker ist Siegfried Schlosser mit 477 Stimmen. Im Amt bestätigt wurde Gemeinderat Florian Adam. Er setzte sich mit 1308 Stimmen innerhalb aller drei Wählerlisten an die Spitze. Das war eine weitere Überraschung nach der Auszählung.

Bei der konstituierenden Sitzung des neuen Plenums werden die neuen Mitglieder des Kommunalparlaments vereidigt. In einem weiteren Schritt müssen die beiden Stellvertreter des Ersten Bürgermeisters Christian Ziegler gewählt werden. Bisher waren das der Höglinger Josef Sturm und die als Gemeinderätin bestätigte Marlene Groitl aus Dürnsricht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.