Update 29.08.2020 - 13:03 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Tödlicher Familienstreit in Fichtelberg

Ein 84-Jähriger hat in Fichtelberg seinen Schwiegersohn mit einem Messerstich lebensgefährlich verletzt. Sämtliche Bemühungen der schnell angerückten Rettungskräfte waren vergebens.

Symbolbild
von Udo Lanz Kontakt Profil

In einem Mehrfamilienhaus in Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) kam es am Freitagabend zu einem Familienstreit mit tödlichem Ausgang. Wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth heißt, begann die Auseinandersetzung zwischen mehreren Familienmitgliedern zunächst verbal. Im weiteren Verlauf verletzte ein 84-Jähriger seinen 65 Jahre alten Schwiegersohn mit einem Messerstich in die Brust lebensgefährlich.

Alle Bemühungen der Rettungskräfte, die innerhalb kürzester Zeit vor Ort waren, blieben vergebens. Polizisten nahmen den Tatverdächtigen in dem Mehrfamilienhaus vorläufig fest, anschließend kam er in eine Klinik.

Kriminalbeamte übernahmen die Ermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen vor Ort. Der Leitende Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Bayreuth machte sich dort ein Bild von dem Tatgeschehen. Auf seine Anordnung wurde auch ein Vertreter der Rechtsmedizin hinzugezogen. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Familienangehörigen.

Nach ärztlicher Begutachtung des 84-Jährigen erging Samstagmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Unterbringungsbefehl gegen ihn. Beamte brachten den Mann anschließend in ein Bezirkskrankenhaus.

Wie der Nordbayerische Kurier unter Berufung auf Bürger aus Fichtelberg berichtet, habe es bei der betreffenden Familie bereits mehrere Polizeieinsätze gegeben.

Weitere Polizeimeldungen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.