Feuerwehr Filchendorf hat keinen Grund zur Sorge

Brandschutz ist ihre Hauptaufgabe, aber die Feuerwehr ist auch der gesellschaftliche und kulturelle Mittelpunkt des kleinen Dorfes am Fuße des Rauhen Kulms.

Die Feuerwehr Filchendorf ehrt bei der Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder für ihre Treue. Darunter auch die Gründungsmitglieder der Damenfeuerwehr.
von Autor OWProfil

Bei ihren Ansprachen anlässlich der Jahreshauptversammlung der Wehr berichteten Vorsitzender Wolfgang Ciesielski und Kommandant Ulli Preißinger über die vielfältigen Aktivitäten der kleinen Dorfwehr. Zu seinen Antrittsbesuch war der neue Kreisbrandrat Markus Saller nach Filchendorf gekommen. Er erzählte, dass er ebenfalls aus einem kleinen Dorf stamme und von der Wichtigkeit der Dorfwehren überzeugt sei. Er versprach deshalb auch, die kleinen Wehren zu stärken.

Entgegen dem allgemeinen Trend brauchen sich die Filchendorfer um den Feuerwehrnachwuchs nicht zu sorgen. Wolfgang Ciesielski lobte in seiner Rede den weiteren Zuwachs. Sechs neue Mitglieder wurden aufgenommen. Mit 140 Vereinsmitgliedern sind über die Hälfte der Dorfbevölkerung bei der Feuerwehr. Der Vorstand ließ in seinem Vortrag die zahlreichen Veranstaltungen des Feuerwehrvereins Revue passieren. So luden im Februar die Verantwortlichen zum Kinderfasching ein. Beim Feuerwehrausflug im April erkundeten die Teilnehmer das Felsenkeller-Labyrinth in Schwandorf. Die inzwischen schon traditionelle Maiwanderung führte die Rothelme nach Speichersdorf. "Wandern und Bier" rund um Filchendorf fand am Pfingstsonntag wieder regen Zuspruch. Mit einem kleinen Fest wurde im Juli die neue Pumpe eingeweiht.

Am Ferienprogramm der Stadt Neustadt am Kulm beteiligte sich die Feuerwehr mit einem "Spiele-Nachmittag". Die Ausrichtung der Dorfkirwa zusammen mit den Kirwaboum und -madla war wie immer einer der Höhepunkte. Am Volkstrauertag nahm die Filchendorfer Feuerwehr an der zentralen Feierstunde in Mockersdorf teil. Auch die Glühweinfeier am ersten Advent vor dem Feuerwehrhaus war sehr gut besucht. Ciesielski bedankte sich bei den vielen freiwilligen Helfern, die ihre Freizeit geopfert hatten.

Beim Tagesordnungspunkt "Ehrungen" gratulierte Vorsitzender Ciesielski zahlreichen Mitgliedern. Vor 40 Jahren gründete Kommandant Gerhard Dollhopf die Damenfeuerwehr. Ciesielski kündigte an, dass dieses Jubiläum im Sommer mit einem kleinen Fest gefeiert werde. Die Filchendorfer Wehr hatte im vergangenen Jahr zwei Einsätze, berichtete Kommandant Ulli Preißinger bei seinem Jahresrückblick. Bei Preißach musste ein umgefallener Baum von der Straße geräumt werden, und in Neustadt übernahm die Wehr die Parkplatzsicherung beim Almabtrieb.

Eva Mayer und Thomas Prestele haben den Block 5 der Modularen Truppausbildung erfolgreich abgeschlossen. Erfreulich ist auch, dass Patrick Bauer zugesagt hat, sich zum Maschinisten ausbilden zu lassen. Bei der Leistungsprüfung im Sommer haben die Teilnehmer die Prüfer mit einer hervorragenden Leistung begeistert.

Eduard Dollhopf konnte an der Ehrung des Landrats für seinen 40-jährigen aktiven Dienst nicht teilnehmen. Deshalb holte Preißinger diese Ehrung jetzt nach und überreichte dem langjährigen Fahnenträger das Ehrenabzeichen. Anschließend bedankte sich der Kommandant bei allen Mitgliedern und lobte die gute Zusammenarbeit mit seinen Gruppenführern.

Von einem arbeitsreichen Jahr wusste auch der Gruppenleiter der Jugendfeuerwehr Martin Dollhopf zu berichten. Die Jugendlichen bereiten sich unter seiner Obhut in zahlreichen Übungen auf den Dienst in der Feuerwehr vor. Unterstützt wurde er dabei von seiner Stellvertreterin Evi Sloot. Bürgermeister Wolfgang Haberberger hob in seinem Grußwort den Übungsfleiß, die hervorragende Nachwuchsarbeit und die Kreativität der Wehr hervor. In Bezug auf den Wunsch nach einem Fahrzeug bemerkte das Stadtoberhaupt, dass er die Feuerwehren unterstützen will, damit die Aktiven mit dem richtigen Gerät ihre Arbeit erledigen können. Das Thema Tragkraftspritzenfahrzeug wird demnächst im Stadtrat diskutiert.

Ehrungen:

40 Jahre: Margit Kynast, Brigitte Dollhopf, Sabine Rix, Brigitte Preißinger, Anni Priebe, Monika Schlottke, Eduard Dollhopf, Albert Mayer.

30 Jahre: Ulli Preißinger, Wolfgang Plößner, Reinhard Dollhopf, Bernhard Pospischil.

10 Jahre: Harald Müller, Lukas Bauer, Thomas Eschborn.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.