15.04.2019 - 11:35 Uhr
FlossOberpfalz

Armin Betz will Flosser Bürgermeister werden

Armin Betz soll für die CSU ins Rennen um das Bürgermeisteramt gehen. Bei einer Ausschusssitzung sprachen sich die 20 Mitglieder des erweiterten Vorstands der Flosser Christsozialen einstimmig für den 48-jährigen Flosser aus.

Armin Betz wird Bürgermeisterkandidat der Flosser CSU. Am 18. Mai soll er vom Ortsverband nominiert werden.
von Benedikt GrimmProfil

Mit der Bekanntgabe dieser wegweisenden Entscheidung wollen die Verantwortlichen der Flosser CSU ein klares Zeichen setzen und jegliche Spekulationen beenden. „Ich bin der absoluten Überzeugung, dass er der beste Bürgermeister wäre, den Floß haben kann“, sagte CSU-Vorsitzender Sebastian Kitta. Betz habe Ideen und Visionen, vor allem aber auch den starken Willen und die Fähigkeit, Projekte zur Umsetzung zu bringen. Er suche nicht nach Problemen, sondern nach Lösungen, nehme dafür die Leute mit und packe an. Er sei der Mann, den Floß zukünftig als Bürgermeister brauche, weil er die gesamte Marktgemeinde voranbringe. „Er verkörpert den Markt Floß wie kein anderer“, betonte der CSU-Chef.

„Du hast klare Visionen für den Markt und unsere Ortsteile und du hast die Dinge schon in den vergangenen Jahren immer ein Stück weitergebracht“, sagte Kitta zu Betz, der auch stellvertretender CSU-Ortsvorsitzender und Leiter der Beratungsgruppe Ortsentwicklung ist. Als ein Beispiel nannte Kitta das Marktzentrum. Als treibende Kraft und Gründer des Bürgervereins habe Betz die Neugestaltung des Marktplatzes in die Wege geleitet und umgesetzt.

„Es war für mich ein toller Moment, als Armin gesagt hat, dass er für die Kandidatur bereit ist“, erinnerte sich Fraktionssprecher Harald Gollwitzer. In seiner Zeit an der Spitze der Fraktion habe Betz eine andere, eine gute Gesprächskultur im Marktgemeinderat durchgesetzt. Er habe die Fähigkeit auf andere zuzugehen und das sei eine sehr wichtige Eigenschaft für das Amt des Bürgermeisters.

Betz dankte dem Gremium für das überwältigende Vertrauen und stellte den Teamgedanken und die Arbeit mit den Bürgern in den Mittelpunkt seines Engagements. „Kommunalpolitik ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich liebe meine Heimatgemeinde und mag die Menschen die hier leben. Zugleich sehe ich das Potential und die Entwicklungsmöglichkeiten unseres Marktes als zentraler Ort im ländlichen Raum. Dies ist Anspruch und Ansporn zugleich für mich, als Bürgermeister unsere Marktgemeinde zu gestalten und mich dieser Herausforderung zu stellen“, so Betz.

Eindeutiger hätte die Zustimmung nicht ausfallen können: Alle 20 Mitglieder votierten dafür, Betz als Kandidaten für das Bürgermeisteramt bei der Nominierungsversammlung der CSU am 18. Mai vorzuschlagen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.