11.06.2019 - 16:30 Uhr
FlossOberpfalz

Bruder Barnabas' Bußgang nach Floß

Bruder Barnabas, Bier, Brauhaus, Brotzeit und ein bemerkenswerter Bußgang – das sind die passenden Zutaten für einen unterhaltsamen und informativen Abend im Brauhaus.

„O’zapft is“ Auch wenn aus dem Fass, das Barnabas anzapfte, nur Wasser sprudelte, freut sich die Flossenbürger CSU-Vorsitzende Christina Rosner, Bruder Barnabas alias Markus Pentner und der Flosser Bürgermeister-Kandidat Armin Betz (von links) über einen gelungenen Freundschaftsabend.
von Autor LSTProfil

Die CSU Floß hatte dazu die Kollegen des Flossenbürger Ortsverbandes eingeladen. Dafür gab es einen besonderen Grund: Der Flossenbürger Markus Pentner alias Bruder Barnabas hatte sich in seiner Fastenpredigt beim Starkbierfest Anfang März nicht gerade wohlwollend über das Flosser Bier geäußert. Eine Tatsache, die die Flosser so nicht stehen lassen wollten.

Dafür musste Bruder Barnabas Abbitte leisten, wobei es ihm die Flosser CSU nicht ganz so einfach machte. Bevor Brauhaus-Chef Ludwig Koch den rund 60 Mitgliedern beider Ortsverbände einen kleinen Einblick in die Kunst des Brauens und eine Führung durchs Brauhaus gab, hatte „Bruder Barnabas“ als erste Aufgabe ein Fass anzuzapfen. Gesagt, getan: Zwei Schläge und der Gerstensaft lief – besser gesagt: wäre gelaufen. Denn er hatte sich inzwischen auf wundersame Weise in sprudelarmes Wasser verwandelt.

Doch für Bruder Barnabas kam es noch schlimmer: Am Ende der Führung, zur endgültigen Annahme der Abbitte, warteten fünf kleine Gläser verschiedener Brauhaus-Biere, die er trinken sollte. Ein bestandener Test, der Wirkung zeigte. Die Flosser CSU war zufrieden und „Bruder Barnabas“ offensichtlich so angetan, dass er versprach, fürs nächste Flossenbürger Starkbierfest ausschließlich Brauhaus-Biere zu ordern.

Eine kleine Portion gemeinsamer „Wahlkampf“ fehlte nicht. nicht fehlen durfte. Die Ortsverbände sicherten sich gegenseitig Unterstützung im Kommunalwahlkampf zu. Die Flossenbürger CSU-Vorsitzende Christina Rosner scherzte: „Das dunkle Bier wird uns in unseren Gemeinden mit Sicherheit zwei schwarze Oberhäupter bescheren.“

Der Flosser CSU-Bürgermeister-Kandidat Armin Betz (links), Vorsitzender Sebastian Kitta (rechts) und Brauer Ludwig Koch (Zweiter von rechts) hatten sich für Bruder Barnabas ein paar knifflige Aufgaben zur Wiedergutmachung ausgedacht.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.