08.03.2019 - 13:43 Uhr
FlossOberpfalz

Digital im Stall

"Digitalisierung ist seit Jahren in der Landwirtschaft im Einsatz", leitete Direktor Helmut Konrad vom Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchviehhaltung aus Almesbach den in der Versammlung des Bauernverbands ein.

Die zahlreichen Referenten sorgten mit ihren Vorträgen für einen interessanten Vormittag für Landwirte. Von links: Direktor Hermann Prölß, Harald Gleißner, Jürgen Rundag, Katrin Riedel, Direktor Helmut Konrad, Geschäftsführer Hans Winter und BBV-Sprecher Markus Schieder.
von Fred LehnerProfil

Was jetzt neu an Technik auf den Markt komme und in den Betrieben installiert werde, habe aber eine neue Qualität und eine neue Dimension, erklärte er am Aschermittwoch im Gasthaus Plödt in Diepoltsreuth.

"Die digitale Technik erhebt mit Sensoren eine Fülle an Daten, berechnet diese und gibt sie ausgewertet an den Landwirt weiter. Sie unterstützt ihn damit und ermöglicht ihm, Veränderungen bei Einzeltieren früher zu erkennen", sagte Konrad. Trotz aller Technisierung und Digitalisierung behalte aber die alte Bauernregel ihre Gültigkeit: „Das Auge des Herrn mästet das Vieh." Digitalisierung könnte den Tierhalter unterstützen, ihn aber nie ersetzen.

Abschließend stellte der Referent den „Praxischeck Digitalisierung" vor. Ein in allen Ressorts aufgelegtes Programm, um die Beschäftigten an das Thema Digitalisierung heranzuführen. Für die Landwirtschaft erarbeitet das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum (LVFZ) Almesbach aktuell ein Seminar in modularer Form. Es werde angeboten, sobald die ersten Erfahrungen mit der installierten Technik vorlägen.

Nach einem Vorwort von Direktor Hermann Prölß übernahmen Harald Gleißner, Jürgen Rundag und Katrin Riedel zu allen Themen der Satellitennavigation in der Landwirtschaft Stellung. Riedel zeigte unter anderem auf, welche Möglichkeiten der "Bayernatlas" bietet. Es könnten eingesehen werden, wo Wanderwege, Landschaftsgebiete, Biotope und Baugebiete sind und wie die Breitband-Infrastruktur in meinem Ort ist.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.