16.10.2020 - 10:29 Uhr
FlossOberpfalz

Doris Völkl zeigt in Floss Strategien im Umgang mit Stress

Kaum ein Vortrag hat bei den Mitgliedern des Evangelischen Frauenbundes Floss so viel Freude bereitet wie der von Präventologin und Entspannungspädagogin Doris Völkl aus Waldthurn. "Gestresst – was jetzt?", lautete der Titel.

Vorsitzende Christa Riedel (links) war wie alle Teilnehmerin begeistert über den Vortrag von Präventologin Doris Völkl aus Waldthurn (rechts).
von Fred LehnerProfil

Im Gemeindehaus war alles vorbereitet auf die Zusammenkunft unter Pandemiebedingungen. Mit Masken und Abstand hörten Teilnehmer auch aus Frauenkreisen der Umgebung, was Präventologin und Entspannungspädagogin Doris Völkl zum Thema "Gestresst – was jetzt?" sagte. Die gelernte Industriekauffrau und derzeitige Assistentin einer Geschäftsleitung aus Waldthurn bringt ihr vielfältiges Engagement auch als Übungsleiterin in dem Projekt "Gesunde Schule" ein.

Stresse gehöre zu unserem Leben, ja zum Überleben, betonte sie in ihrem Vortrag. "Reaktionen auf Stress sind im Menschen angelegt, sie laufen automatisch ab." Nach jeder Stresssituation bedürfe es jedoch einer Regenerierung. Sie bedauerte, dass dazu in der heutigen, schnelllebigen Zeit oft die Gelegenheiten fehlten. "Möglichkeiten der Erholung sehen für jeden Menschen anders aus." Manchen helfen sportliche Aktivitäten, andere singen oder musizieren. Hilfreich und wichtig sind auch soziale Kontakte. "Dafür muss man sich Zeit nehmen."

Schließlich zeigte die Referentin einige Entspannungsmethoden und 5-Minuten-Atemübungen, die die Zuhörerinnen gleich ausprobierten. Die Präventologin hatte deutlich gemacht, was Stress überhaupt ist, welche Auslöser es gibt und welche Folgen negativer Stress auf Körper, Geist und Seele hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.