30.09.2021 - 12:08 Uhr
FlossOberpfalz

Firmeninhaber Harald Gollwitzer erwirtschaftet in 35 Jahren rund 890 Millionen Euro

Geschäftsführer Harald (Fünfter von rechts) und Geschäftsleiterin Andrea Gollwitzer (Siebte von rechts), die beide selbst geehrt wurden, Ludwig Gollwitzer (Dritter von links) sowie die Prokuristen und Geschäftsführer Hans Götz, Christian Stolper, Manfred Brunner und Andreas Striegl zeichneten langjährige Mitarbeiter der Spezialtiefbaufirma Gollwitzer aus.
von Externer BeitragProfil

„Ihr seid Weggefährten unserer Familie und Träger unserer Unternehmenskultur. Ihr habt mit Loyalität, Können sowie Miteinander dafür gesorgt, dass in Eurer Zeit bei uns viele Freundschaften entstanden sind“, sagte Firmenchef Harald Gollwitzer. Im Restaurant „Zur Heimat“ in Weiden zeichnete er zusammen BBIV-Geschäftsführer Martin Schneider sowie seinem Sohn und designierten Nachfolger Ludwig Gollwitzer acht langjährige Mitarbeiter, die zum Teil schon 35 Jahre angestellt sind, aus. Auch er selbst und Ehefrau Andrea wurden für ihr jahrelanges Engagement an der Spitze des Unternehmens geehrt.

Nicht zuletzt wegen vier Großprojekten werde man 2021 einen neuen Rekordumsatz schreiben: „Wir haben bei uns und bei unserer Tochterfirma BoRaMa aktuell Vollauslastung. Auch für 2022 zeichne sich eine gute Auftragslage ab. Wichtige Ziele seien, den Mitarbeiterstamm zu halten und neue junge Kräfte zu gewinnen. Als großen Schritt in die Zukunft bezeichnete Gollwitzer Gründung der GH Sustainable Engineering im Juni. Im neuen Unternehmen werde die Entwicklung der Maschinen- und Verfahrenstechnik im Spezialtiefbau gebündelt und die Internationalisierung der Unternehmensgruppe voran getrieben.

Der Regensburger Geschäftsstellenleiter des Bayerischen Bauindustrieverbandes (BBIV) Schneider bezeichnete die Bindung der Chefetage zu ihren Mitarbeitern bei Gollwitzer als besonders intensiv. Geehrt wurden Christian Schumann, Daniel Schelter und Christoph Zeitler (10 Jahre); Leopold Leiska und Christian Hopf (25 Jahre); Thomas Fütterer und Andrea Gollwitzer (30 Jahre) sowie Harald Gollwitzer (35 Jahre).

Schneider nannte Andrea Gollwitzer als die „Frauenpower“ bei der Firma. Frauen in der Baubranche seien für sie eine Herzensangelegenheit. Harald Gollwitzer habe in seinen 35 Jahren rund 22 Autos verschlissen und ungefähr 3,6 Millionen Kilometer zurückgelegt. Durchschnittlich seien von Gollwitzer wurden in all den Jahren stets 130 Mitarbeiter beschäftigt worden, die in dieser Zeit eine Bauleistung von rund 890 Millionen Euro erwirtschaftet hätten. Davon seien 290 Millionen Euro, bevorzugt in Ramm- und Bohrgeräte, aber auch in Bagger, Lkws, Pkws und die Modernisierung des Büros, investiert worden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.