14.02.2020 - 11:58 Uhr
FlossOberpfalz

Auf klimatolerante Bäume umsteigen

Der Klimawandel war Thema einer Fortbildung genießen bei der Waldbesitzervereinigung Floß und Umgebung.

Martin Kahl rät den Waldbesitzer, sich über klimatolerante Baumarten zu informieren.
von Fred LehnerProfil

"Da kommen große Herausforderungen auf alle zu, die mit dem Wald zu tun habe", stellte Referent Martin Kahl von der Waldbauernschule aus Schnackenhof heraus. Waldbesitzer, Förster und Baumschulen müssten gemeinsam am Wald der Zukunft arbeiten. Besonders negativ wirken sich nach Aussage des Referenten der Anstieg der Jahresmitteltemperatur, länger anhaltende Wärmeperiode in den Winter- und Frühjahrsmonaten sowie die Zunahme der Wetterextreme wie Stürme, Hagel und Starkregen aus. Positiv für das Wachstum sei die Verlängerung der Vegetationsperiode und der Anstieg der Temperatursumme.

Detailliert ging der Waldfachmann auf klimatolerante Baumarten ein. Einheimische Baumarten wie die Traubeneiche oder der Spitzahorn sowie die europäische Lärche sollten auf den entsprechenden Standorten verstärkt berücksichtigt werden. Kahl stellte eine Reihe von neuen Baumarten wie zum Beispiel die Libanonzeder oder die Gelbkiefer und Exoten wie Amerbaum und die Baumhasel vor. Der Referent zeigte auf, dass Forstunempfindlichkeit, geringe Anfälligkeit gegenüber Schadorganismen und die Mischungsfähigkeit mit anderen Baumarten wichtige Voraussetzungen darstellen. Um fundierte Aussagen einzelne Baumarten betreffend machen zu können, bedürfe es weiterer langjähriger forstwissenschaftlicher Untersuchungen auf unterschiedlichen Standorten. Aus der Sicht der Baumschule hat die nachhaltige Erzeugung von Saatgut aus zugelassenen Wäldern unter Einhaltung der Bestimmungen des forstlichen Vermehrungsgutgesetzes ( FoFG ) absolute Priorität. Der Diplomingenieur riet allen Waldbesitzer dringend dazu, mit den aktuell als klimatolerant eingestuften heimischen Baumarten zu arbeiten und auf jeden Fall die Beratung der staatlichen Revierleiter oder der Waldbesitzervereinigung an Anspruch zu nehmen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.