04.06.2020 - 14:56 Uhr
FlossOberpfalz

Kreislehrgarten Floß genießen, nicht beklauen

Seit einigen Tagen ist der Kreislehrgarten in Floß wieder geöffnet. Es gelten die Coronavorschriften. Neben Abstandsregeln sollte auf so einem besonderen Fleckchen Erde auch eine Anstandsregel gelten, meinen die Kümmerer: Nichts stehlen.

Auf den gemähten Wegen kann man die Kreislehrgarten-Wiese hautnah erleben: im Wind wogende Grashalme, duftende Blühstreifen und unzählige Insekten. Dennoch gibt es Besucher, die dieses Fleckchen Erde scheinbar nicht zum Genießen besuchen, sondern zum Stehlen oder sogar Randalieren.
von Externer BeitragProfil

„Das für den 7. Juni anberaumte Hollerküchlfest muss coronabedingt leider ausfallen“, bedauert Rita Rosner, Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Floß und Umgebung. „Dafür darf die Wiese heuer einmal richtig ausreifen“, freut sich hingegen Gärtnerin Meta Betke, die breite Wege durch die üppigen Wiesenflächen gemäht hat und merkt an: „Wir wollen Heu machen und mähen erst, wenn es eine längere Schönwetterphase gibt.“

Natur und Garten unterliegen ständigen Veränderungen. So bleibt der Garten lebendig. Hanne Geisler, die sich jahrzehntelang um den Bauerngarten gekümmert hatte, legt heuer gesundheitsbedingt eine Pause ein. Sie steuerte aber Salat- und Gemüsepflanzen bei. Die Bepflanzung und Pflege übernimmt in diesem Jahr Betke. Ein Eck im Bauerngarten ist nun unter der Obhut der Flosser Gartenkrähen, die ein Kräuterhexen-Heilpflanzengärtlein daraus machen.

Außerdem sind Josef Schaller und Heinz Maciejewski fleißig am Werkeln, bringen die Bänke auf Vordermann und sorgen dafür, dass alles gut gepflegt ist und reibungslos funktioniert. So wurde unter anderem mit Reinhard Geisler die Wasserzufuhr zur Pumpe am Bachlauf gereinigt.

Pflanzen geklaut

Es gibt aber ein großes Ärgernis: „Leider wurde aus unseren neu angelegten Kräuterhexenbeeten ein frisch gepflanzter Rosmarinstock geklaut“, teilen die Betreuerinnen der OGV-Kindergruppe "Flosser Gartenkrähen" mit. „Schon vergangenes Jahr wurden uns Kürbis- und Zucchinipflanzen gestohlen. Es ist für uns unverständlich, wie man so etwas machen kann. Insbesondere für die Kinder ist das doch enttäuschend.“

Die beiden Vorsitzenden Rosner und Edith Lederer senden daher einen Appell aus: „Es ist sehr ärgerlich, da schon im vorigen Jahr immer wieder Früchte und Gemüse im Bauerngarten komplett abgeerntet und sogar Pflanzen gestohlen wurden. Der Kreislehrgarten ist ein naturnaher, vielfältiger Lehr- und Naschgarten für alle. Die Besucher dürfen die Früchte und Kräuter zwar probieren, aber bitte nichts ernten und bitte keine Pflanzen ausreißen. Wenn wieder Diebstähle vorkommen, werden wir Anzeige erstatten.“

Hier geht's zu weiteren Berichten über den Kreislehrgarten Floß

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.