23.01.2020 - 13:20 Uhr
FlossOberpfalz

Lesehäppchen zum Wein

Die Bücherabende in der Flosser Marktbücherei sind längst kein Geheimtipp mehr. Die Besucher informieren sich über die Neuvorstellungen, führen nette Gespräche und genießen das leckere Essen, für das es diesmal besonderes Lob gab.

Der Bücherabend in der Marktbücherei Floß stößt auf großes Interesse.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

30 Leser waren in die Marktbücherei gekommen, um sich einen Überblick über die vielen Bücher zu verschaffen, die neu in den Bestand aufgenommen wurden. Auf einem Tisch waren alle Neuzugänge aufgebaut, aufgeteilt in Romane, Sachbücher und Kinderbücher. Doch auch ein anderer Tisch fiel den Gästen sofort ins Auge. Leiterin Gisela Kreisel und ihr Team hatten ein Büfett mit vielen Schmankerln zubereitet. Als Inspiration diente das Buch von Markusine Guthjahr,, "Frühlingskräuter bis zum Wintergemüse". Brotaufstriche mit Kräutern, Dips und Häppchen mit verschiedenen Auflagen begeisterten die Leser.

Auch die geistige Nahrung kam nicht zu kurz. Evi Trottmann präsentierte zwei sehr unterhaltsame Romane. Mit "Meine Tage mit Bumerang" und "Miss Gladys und ihr Astronaut" weckte sie das Interesse der Zuhörer. Eher nachdenklich stimmte der Beitrag von Gerhard Kirschner. "Die Geschichte des Wassers" erzählt von einer fast 70-jährige Umweltaktivistin und auch das neueste Buch von Maja Lundi "Die letzten ihrer Art", ein Roman über Mensch und Tier und das Tier im Menschen, ließen die Besucher nicht ganz unberührt.

Julia Schmidt hatte sich die neue Trilogie von Julia Kagawa vorgenommen. "Im Schatten des Fuchses" ist eigentlich Lesestoff für junge Erwachsene, doch die amerikanische Schriftstellerin hat auch viele Fans gesetzteren Alters. Leserin Steffi Hacker stellte das Jugendbuch "Ich, Jean und die Nacht meines Lebens" vor. Kerstin Jakob und Jessica Przetak hatte für Krimileser einiges im Gepäck. Beim einem Glas Wein und guten Gesprächen klang der Abend in der Bücherei aus.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.