25.06.2020 - 11:29 Uhr
FlossOberpfalz

Neuer Geh- und Fahrweg im Flosser Friedhof

Der Bauunterhalt kirchlicher Einrichtungen in der Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer beschäftigte die Mitglieder der Kirchenverwaltung der katholischen Gemeinde in ihrer letzten Sitzung. Unter anderem wird zurzeit am Friedhof gewerkelt.

Die katholische Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer hat einige Bauprojekte zu schultern. Unter anderem werden dringende Sanierungsarbeiten in der Friedhofsanlage und in der Aussegnungshalle erledigt.
von Fred LehnerProfil

Die Maßnahmen im Bauunterhalt seien so umfangreich, dass sie nicht von heute auf morgen bewältigt werden können, hieß es vonseiten der Kirchenverwaltung. Schon seit dem letzten Jahr steht auch die Baustelle am Friedhof auf der Agenda. Konkret geht es um den Ausbau des Geh- und Fahrweges in der erweiterten Friedhofsanlage entlang der Einfriedungsmauer bei den angrenzenden Privatgründstücken.

Schwere Fahrzeuge hatten bei Zulieferungen von Grabsteinen und Grabeinfassungen immer wieder Probleme, an die Grabstätten heran zu kommen. Der Flosser Bauunternehmer Harald Gollwitzer hatte schon im letzten Jahr die Zusage gegeben, sich mit seinem Unternehmen einzubringen und den Geh- und Fahrweg auszubauen. Das war aber bis Allerheiligen 2019 nicht mehr möglich.

Vor wenigen Tagen rückte dann der Bautrupp am Friedhof an. Massive Erdbewegungen waren erforderlich. Zudem musste die nur etwa zehn Zentimeter unter dem Erdboden verlegte Wasserleitung tiefergelegt werden. Fortgesetzt werden die Bauarbeiten durch die Verlegung der Pflastersteine. Ein Aufwand, der die geschätzte Baukostensumme von mehr als 25.000 Euro bei weitem überschreiten wird. Pfarrer Max Früchtl macht kein Hehl daraus, dass es ohne finanzielle Unterstützung durch die Familie Harald Gollwitzer einfach nicht möglich gewesen wäre, diese Projekte im Friedhof in Angriff zu nehmen. Früchtl sei aber zuversichtlich, dass durch die Zusage des Bauunternehmers eine Kostendeckung möglich sein wird.

Die anstehenden Bau- und Sanierungsarbeiten im Friedhof sind damit aber noch nicht abgeschlossen. Pfarrer und Kirchenverwaltung sind sich darüber einig, dass auch die Aussegnungshalle, vor allem die beiden Nebenräume (frühere Wohnung der Friedhofswärterfamilie Michael Stich), einer dringenden Instandsetzung bedürfen. Auch diese Arbeiten sollen heuer noch abgeschlossen und finanziert werden.

Weitere Berichte aus der katholischen Kirchengemeinde Floß finden Sie hier:

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.