14.10.2020 - 12:19 Uhr
FlossOberpfalz

Raiffeisenbank Floß verkündet Rekordzahlen

Bankdirektor Josef Völkl, Aufsichtsrat Helmut Bär, Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Weig, Aufsichtsrat Martin Müller, Aufsichtsrat Johannes Reinl und Vorstandsvorsitzender Jürgen Schnappauf bei der Vertreterversammlung.
von Fred LehnerProfil

Mit einer blendenden Entwicklung des Geschäftsjahres 2019 wartete die Raiffeisenbank Floß eG in der Vertreterversammlung am Dienstag in der Mehrzweckhalle auf. Vorstandsvorsitzender Jürgen Schnappauf stellte in seinem Geschäftsbericht für 2019 die überdurchschnittliche, sehr zufriedenstellende Entwicklung des Kundenanlagevolumens bei der einzigen selbständigen Bank in der Region heraus.

Das betreute Kundenanlagevolumen (11.7 Prozent/im bayernweiten Durchschnitt 8.1 Prozent) erhöhte sich überdurchschnittlich durch systematische Marktberatung und regionale Ausrichtung, so Schnappauf. Im Kreditgeschäft sei ein verhaltenes Wachstum (plus 4 Prozent, in Bayern plus 7 Prozent) verzeichnet worden. Waren es 2018 noch 2604 Mitglieder mit 10.905 Anteilen, so erhöhte sich die Zahl bei 63 Abgängen und 93 Zugängen auf 2634 Mitglieder mit 11.577 Anteilen. Die. Bilanzsumme hat sich gegenüber dem Vorjahr 2018 von 106.829.000 Euro auf 113.660.000 Euro und damit um 6.4 Prozent erhöht. Das Kundenanlagevolumen nahm von 111.759.000 auf 124.868.000 Euro zu, das sind 11,7 Prozent. Gestiegen ist auch das Kreditvolumen von 68.043.000 auf 70.738.000 Euro. Mit 4752 Kunden und 9.286 Konten sowie einen Jahresumsatz von 917.574.000 Euro hat die Bank einen bisher nie erreichten neuen Rekord erzielt.

An Steuern wurden 281.000 Euro, davon allein 128.000 Euro an Gewerbesteuer für den Markt Floß und die Gemeinde Flossenbürg abgeführt. Schnappauf freute sich, dass die Flosser Raiffeisenbank wieder zu den besten Förderbanken Bayerns in der Größenklasse bis zu 250.000.000 Euro gehöre. Der Bilanzgewinn liege bei 108.000 Euro. Schließlich hielt Schnappauf fest, dass es seit der Coronakrise zehn Schnellkredite für die Region mit einem Volumen von 1.130.000 Euro ausgereicht wurden. Schließlich wartete der Vorstandsvorsitzende mit einer erfreulichen Mitteilung auf: Es gibt eine Dividendenauszahlung in Höhe von 1.75 Prozent, das sind 30.112.69 Euro. 19.380,72 Euro werden der gesetzlichen Rücklage zugeführt, 50.000 Euro anderen Ergebnisrücklagen und 8602,10 Euro stehen im Vortrag auf neue Rechnung.

Bei der Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat erhielt Helmut Bär aus Diebersreuth das Vertrauen. Mitglieder des Wahlausschusses für die Vertreterversammlung 2021 sind Petra Helgert, Hermann Lederer, Peter Sailer, Markus Schieder, Erwin Stich und Manfred Venzl. Schnappauf und Josef Völkl (Vorstand) sowie Wolfgang Weig und Johannes Reinl als Vertreter des Aufsichtsrates ergänzen den Ausschuss.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.