13.05.2020 - 14:46 Uhr
FlossOberpfalz

Singen und Loben in schwieriger Zeit

Der Gottesdienst am Sonntag Kantate in der evangelischen Pfarrkirche St. Johannes Baptista war trotz Einhaltung staatlicher Anweisungen von vielen Gläubigen mit Mund- und Nasenschutz sehr gut besucht.

Der Gottesdienst am Sonntag war gut besucht. Alle Gläubigen hatten Mundschutz.
von Fred LehnerProfil

Am Haupteingang standen Helfer mit Masken und Desinfektionsmittel bereit. Pfarrer Wilfried Römischer war sichtlich erfreut über den Gottesdienstbesuch und die Einhaltung der Regeln in der Sitzordnung. Der Pfarrer sprach von einer schlimmen und verrückten Zeit. Freilich: Vor 75 Jahren mussten die Gottesdienste in Kirchenruinen abgehalten werden. In seiner Predigt wählte er das Bibelwort des nächtlichen Lobgesangs zweier gefangener Christen, Paulus und Silas.

Zugleich erinnerte er, dass vor 75 Jahren im Morgengrauen des 9. April l945 Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg hingerichtet wurde. In Situationen des Leids ist unser Blick getrübt. Das Gebet aber öffnet ein Fenster der Hoffnung. Und Singen schließt die Tür auf in die Weite. Das taten die Gläubigen dann auch, mit Orgelbegleitung durch Kantor Andreas Kunz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.