18.02.2020 - 11:27 Uhr
FlossOberpfalz

Soldatenkameradschaft feiert 150-jähriges Jubiläum

Die Soldatenkameradschaft l870 rüstet sich für das 150-jährige Gründungsfestes. Als Termin ist der 24. April festgelegt.

Die Soldatenkameradschaft zeichnet langjährige Mitglieder aus. Sitzend, von links: Peter Woppert, Fritz Sommer und Oliver Kunz. Stehend, von links: Bürgermeister Günter Stich, Harald Meierhöfer, Kreisvorsitzender Heinrich Scheidler, Thomas Stetter, Harald Gollwitzer, Harald Kitta, Georg Bodensteiner und Vorsitzender Hans Eismann.
von Fred LehnerProfil

Kameradschaft, Treue und Zusammenhalt stehen bei der Soldatenkameradschaft auch beim 150-jährigen Gründungsjubiläum am 24. April im Mittelpunkt. In der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Weißes Rössl" wies Vorsitzender Hans Eismann auf diesen Festtag hin. Im Zeichen des Jubiläumsjahres stand auch die Versammlung. Geschlossenheit zeigten die Kameraden durch ihre Teilnahme.

Unter den Ehrengästen waren Ehrenvorsitzender Josef Birkner, die Ehrenmitglieder Fred Lehner und Werner Stich, Bürgermeister Günter Stich und Hauptmann Franz Schmidt als Vertreter der "Flosser Landwehr".

"Wir haben das Beste daraus gemacht", leitete Vorsitzender Eismann seinen Rückblick ein. Der Mitgliederbetreuung werde weiterhin ein hoher Stellenwert eingeräumt. Das zeigten die Glückwünsche bei runden Geburtstagen.

Gottesdienst und Festabend

Am Freitag, 24. April, wird unter der Schirmherrschaft von Oberst a. D. Richard Dietl, Präsident des Bayerischen Soldatenbundes, Landrat Andreas Meier und Bürgermeister Günter Stich kräftig gefeiert. Nach der Totenehrung am Kriegerdenkmal findet um 18 Uhr in der evangelischen Pfarrkirche St. Johannes Baptista ein ökumenischer Festgottesdienst statt. Danach folgt im Fred-Lehner-Saal der Mehrzweckhalle ein Festabend mit der Flossenbürger Blaskapell'n.

Teilnahmen am Fronleichnamsfest und an der Soldatenwallfahrt nach Quirin sind feste Veranstaltungen, die besucht wurden. Die Mitgestaltung der Trauerfeier zum Volkstrauertag hat für die Soldatenkameradschaft einen hohen Stellenwert, zumal der Vorsitzende der Kameradschaft auch die Gedenkrede hält. Eismann lobte das kameradschaftliche Miteinander im Vorstand und Ausschuss und fügte hinzu, dass er sich dieses vertrauensvolle Verhältnis auch weiter wünsche. Die Kameradschaft zähle derzeit 90 Mitglieder.

Wie es um die Finanzen der Kameradschaft steht, darüber berichtete Hauptkassier Gerhard Schaller zur Zufriedenheit der Versammlung. Es gab eine Mehreinnahme, die für die Abhaltung des Gründungsfestes angelegt wird. Das bestätigten auch die Revisoren Bernd Schnappauf und Lothar Kurz.

Ehrungen

Als große Ehre bezeichnete es Vorsitzender Hans Eismann, langjährige Mitglieder auszeichnen zu können. Dies tat er mit Kreisvorsitzenden Heinrich Scheidler. Mit Ehrennadel und Dankurkunde wurden geehrt: Für 10 Jahre: Georg Bodensteiner, Harald Gollwitzer, Holger Horn, Harald Kitta, Thomas Kraus, Lothar Kurz, Christoph Käse, Otto Käs, Harald Meierhöfer, Max Scherm, Karl-Heinz Schönfeldt, Gerhard Stadler und Thomas Stetter. Für 25 Jahre: Oliver Kurz und Peter Woppert. Für 40 Jahre: Max Schaller. Für 50 Jahre: Hans Henning und Fritz Sommer.

Von einem denkwürdigen Jubiläum sprach Bürgermeister Günter Stich, der für die Aufrechterhaltung der Tradition und Kameradschaft Dank sagte. Es habe stets ein gutes Verhältnis mit dem Markt gegeben.

Kreisvorsitzender Heinrich Scheidler hielt fest, dass die Flosser Soldatenkameradschaft die älteste im Kreisverband Neustadt sei. Auf sie sei stets Verlass. Scheidler überbrachte die Grüße des Kreises und des Bezirks und freute sich auf den Festtag am 24. April, wenn gemeinsam das 150-jährige Gründungsfest gefeiert werde.

Angekündigt hatte der Vorsitzende, dass sich die Kameradschaft in wieder an der Sammlung für die Kriegsgräber beteiligen wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.