13.11.2019 - 09:52 Uhr
FlossOberpfalz

Verstärkung für "Gartenkrähen"

Die Kinder- und Jugendgruppe des Obst- und Gartenbauvereins Floß wächst und gedeiht. Nun gibt es auch eine dritte Betreuerin.

Die drei Gartenkrähen-Betreuerinnen Nicole Venzl, Nadine Gralla-Sommer und Christine Schreiber (von rechts) haben das Jahresprogramm für 2020 fertig. Es wird im Januar bekanntgegeben.
von Thorsten Schreiber Kontakt Profil

fertig, aber nicht publiziert: Nadine Gralla-Sommer heißt die neue Betreuerin der "Flosser Gartenkrähen". Sie wird die Gründerinnen der Kindergruppe, Nicole Venzl und Christine Schreiber, ab Dezember bei der Realisierung der vielfältigen naturpädagogischen Konzepte unterstützen, die seit fast neun Jahren im Kreislehrgarten umgesetzt werden.

Von Beginn an bringt sich bereits die mittlerweile unentbehrliche Assistentin Sigrid Strobel mit guten Ideen und Tatkraft ein. Da zu den monatlichen Treffen aber immer mehr Buben und Mädchen kommen, braucht es zusätzliche feste Betreuer. Daher starteten Venzl und Schreiber einen Aufruf, auf den sich Gralla-Sommer meldete. Sie ist Oberstudienrätin, verheiratet und hat zwei Töchter.

Bei den "Gartenkrähen", der Kinder- und Jugendgruppe des Obst und Gartenbauvereins, wird Kindern von 5 bis 14 Jahren in freier, ungezwungener Atmosphäre im geschützten Areal des Kreislehrgartens ein Zugang zur Natur ermöglicht. Hier können sie leistungs- und bewertungsfrei garteln, in der Erde wühlen, pflanzen, ernten, kochen, basteln, werken, künstlerisch tätig sein, spielen, sich austoben sowie vieles über Gartenkultur und die Geheimnisse der Natur erfahren. Um diese Dinge noch besser und intensiver vermitteln zu können, ist geplant, während der Treffen kleinere Aktionsgruppen zu gründen. Dank Gralla-Sommer wird das nun möglich.

„Mit einer vierten festen Betreuerin wären wir dann bestens aufgestellt, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, zusammen mit vielen anderen kleinen und großen 'Gartenkrähen' die Natur zu erleben und zu verinnerlichen. Die Kinder sollen sich bei uns in einer rücksichtsvollen, aufgeschlossenen und bunten Gemeinschaft wohlfühlen. Wir wollen auch wieder einige Aktionen ins Programm nehmen, die in Teamarbeit umgesetzt werden. Bei größeren Projekten können auch gerne Eltern oder Großeltern aktiv mitmachen. Für 2020 planen wir beispielsweise, das Hochbeet auszuschaufeln und neu mit Erde zu befüllen. Dafür können wir Helfer brauchen “, sagt das Trio.

Am 7. Dezember wird ab 10 Uhr im vorweihnachtlichen Kreislehrgarten Honigkuchen-Baumschmuck gebacken. Es gibt auch eine kleine Nikolausfeier

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.