26.02.2020 - 18:12 Uhr
FlossOberpfalz

Die Welt des Kaffees

Der Evangelische Frauenbund machte eine Reise in die Welt des Kaffees. Markus Behr von der Kaffeerösterei "montebera" in Prien am Chiemsee wusste viel zu erzählen.

Markus Behr von der "montebera Kaffeerösterei" in Prien am Chiemsee bereitet handaufgebrühten Filterkaffee vor.
von Fred LehnerProfil

Der Faschingsdienstag gehört den Mitgliedern des Evangelischen Frauenbundes. Meist waren es praktische und aktuelle Vorträge, die den Nachmittag im Gemeindehaus verschönerten. Diesmal machten die Frauen eine "Reise in die Welt des Kaffees". Der Vortrag von Markus Behr aus Prien am Chiemsee regte auch das Interesse vieler Männer an. Er wusste sehr viel über die Geschichte von Kaffee, die bis in das 900. Jahrhundert nach Christus zurück reicht, zu erzählen. Damals wurde Kaffee in der Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens erstmals erwähnt. Die Blätter und Kirschen, ähnlich wie Tee, in heißem Wasser aufgegossen und dann getrunken. Erst später, als Kaffee durch die arabische Welt ins Osmanische Reich und nach Istanbul gelangte, entsprach die Zubereitung bereits stärker der heutigen Form.

Reisende brachten Kaffee als Souvenir mit nach Europa. Dieses Mitbringsel erfreute sich bei uns Europäern besonderer Beliebtheit, sodass bereits im 17. Jahrhundert Kaffeehäuser in Venedig und danach in London, Wien und Paris öffneten. Das erste deutsche Kaffeehaus öffnete 1673 in Bremen seine Pforten; Berlin folgte erst im Jahre 1721. Von den Herstellungsländern stellen Brasilien und Äthiopien Ausnahmen dar. Industrielle Vermarktung und das Handeln an der Börse lassen den Kleinbauern keine Chance auf dem Weltmarkt. Leider ist auch beim Anbau von Kaffee ein großer Einsatz von Herbiziden zu beklagen. Vorsitzende Christa Riedel Zugleich erinnerte sie an den Weltgebetstag unter dem Motto "Steh auf und geh, Frauen laden ein zum Weltgebetstag" am Freitag, 6. März, um 19 Uhr im Gemeindehaus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.