03.04.2019 - 11:29 Uhr
FlossOberpfalz

Willy-Brandt-Medaille für Ilse Galland

Eine besondere Ehrung hat der SPD-Ortsverein für Ilse Galland. Ihr Einsatz und ihr Leben für sozialdemokratischen Werte werden mit der hohen Auszeichnung der Willy-Brandt-Medaille und dem Ehrenbrief der SPD geehrt.

Ilse Galland (zweite von rechts) erhält die Willi-Brandt-Medaille und den Ehrenbrief der SPD. Vorsitzende Eli Dreßler (von links), Kreisvorsitzender Markus Ludwig und Bürgermeister Günter Stich gratulieren.
von Harald MeierhöferProfil

Eine besondere Ehrung gab es in der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Floß für Ilse Galland. Ihr Einsatz für sozialdemokratischen Werte wurde mit der hohen Auszeichnung der Willy-Brandt-Medaille und dem Ehrenbrief der SPD geehrt. Die Laudatio auf das Lebenswerk Gallands mit 71 Jahren in der Gewerkschaft, 52 Jahren in der Partei und 32 Jahren in der Arbeiterwohlfahrt hielt Günter Stich.

"Soziale Gerechtigkeit wird von Ilse Galland gelebt", sagte der Bürgermeister unter langem Applaus der Versammlung. "100 Jahre Frauenwahlrecht" hatte OV-Chefin Eli Dreßler zum Anlass genommen, die verdiente Frau für die Ehrung vorzuschlagen. Galland habe als erste Frau im Marktgemeinderat (1984 bis 1996) Verantwortung getragen. Zudem engagierte sie sich als Schöffin, im Betriebsrat der Porzellanfabrik Plankenhammer, im Kirchenvorstand und im Seniorenkreis "Klub 70". "Nach dem Krieg war es selbstverständlich zur Gewerkschaft zu gehen", blickte Galland zurück. Sie bedauerte, dass die so wichtige Solidarität immer mehr verloren gehe. "Mehr Miteinander und Füreinander", forderte die Geehrte.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.