24.11.2021 - 09:57 Uhr
FlossOberpfalz

Winterfenster statt Flosser Bahnhofsadvent

Diese außergewöhnliche Spendenbox, ein Modell der ersten deutschen Dampflokomotive der Marke „Adler“, hätte eigentlich beim "1. Flosser Bahnhofsadvent" der "Bahnhofskrähen" zum Einsatz kommen sollen. Gebaut hat sie Peter Späth. Aber die Veranstaltung ist wegen der aktuellen Coronasituation abgesagt worden.
von Externer BeitragProfil

Eigentlich wollten die "Flosser Bahnhofskrähen" mit dem "1. Flosser Bahnhofsadvent" am 12. Dezember als Höhepunkt ein ereignisreiches Jahr abschließen. Geplant war, selbst gefertigten Weihnachtsschmuck, Glühwein, Weihnachtsgebäck und ein historisches Kinderkarussell im Bahnhofsareal anzubieten. Wie die Verantwortlichen mitteilen, wurde die Veranstaltung wegen der Coronasituation jedoch abgesagt. Dennoch soll es am Bahnhof weihnachtlich zugehen: Ab dem ersten Adventswochenende gibt es im Erdgeschoss des Gebäudes beleuchtete Winterfenster zu bestaunen.

Seit Mai gibt es die Jugendgruppe „Die Flosser Bahnhofskrähen“ des Obst- und Gartenbauvereins Floß und Umgebung. Zwölf Jugendliche ab zehn Jahren und ihre vier Gruppenleiterinnen haben für die Teilnahme an der Vielfaltsmeisterschaft des Landesverbands einen kleinen aber feinen Vielfaltsgarten am alten Bahnhof angelegt. Die 24-seitige Projekt-Präsentation wurde Ende Oktober beim Landesverband eingereicht. Die Vielfaltsmeisterschaft ist mit 5000 Euro dotiert, die Wettbewerbskategorie „Jugend.Reich.Natur – wir machen Zukunft“ mit 1000 Euro. Zwei Überraschungsgeschenke bekamen die "Bahnhofskrähen" beim internen Herbstfest im Kreislehrgarten: Gerhard Reber hat ein originelles Vogel-Futterhaus gebaut. Peter Späth hat eine außergewöhnliche Spendenbox gebaut, ein Modell der ersten deutsche Dampflokomotive der Marke „Adler“. Am 11. Dezember wäre das Jahresabschlusstreffen, aber alles hängt von den Corona-Auflagen ab.

Auch die "Gartenkrähen" waren seit Juni im Kreislehrgarten aktiv und haben Anfang August ihren zehnten Geburtstag gefeiert. Mittlerweile sind 55 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren angemeldet. Ob sie das Jahr am 4. Dezember im Kreislehrgarten mit einer Nikolausfeier abschließen können, ist noch unklar. Einen Ausblick wagt der OGV für 2022: „Die Frühjahrsversammlung ist für Ende März geplant, ebenso das Muttertagsbasteln für alle Kinder im Mai. Das Hollerküchelfest soll am 12. Juni stattfinden. Natürlich alles unter Vorbehalt,“ informiert Vorsitzende Rita Rosner.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.