09.09.2019 - 15:20 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Ehefrau und Polizei verhindern Lottobetrug in letzter Minute

So ein Anruf sorgt für Freudenrufe: Sie hätten 90.000 Euro gewonnen, erfuhr ein älteres Ehepaar am Samstagvormittag per Telefon. Doch dank der Ehefrau wurde in letzter Minute verhindert, dass das Paar um viel Geld betrogen wurde.

Wer in einem Anruf erfährt, dass er viel Geld gewonnen haben soll, sollte vorsichtig sein und im Zweifel Rücksprache mit der Polizei halten.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

Das Ehepaar angerufen hatte laut Polizeibericht eine angebliche Lottogesellschaft aus Köln. Um die Auszahlung des Gewinns gewährleisten zu können, müssten die potenziellen Gewinner bestimmte Guthabenkarten im Wert von 900 Euro erwerben, hieß es in dem Telefonat. Danach würde das Geld durch einen Boten im Beisein eines Notars und Anwalts übergeben werden.

Der Ehemann fuhr nach Angaben der Polizei zu einer Tankstelle, um die Karten zu kaufen. Seiner Frau jedoch war der Anruf wohl merkwürdig vorgekommen. Sie informierte deshalb die Polizei. Als die Beamten den Mann fanden, hatte er Guthabenkarten für eine Playstation und Apple bereits erworben. Doch die Polizei klärte ihn auf und konnte so die Weitergabe der Kartennummern verhindern. Daher entstand kein Schaden.

In solchen Fällen könne immer von einem Betrugsversuch ausgegangen werden, warnt die Polizei. Im Zweifelsfall könne man Rücksprache mit der örtlichen Polizeidienststelle unter 09602/9402-0 halten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.