07.05.2019 - 10:21 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Wir sind Europa

"Ich bin Europa. Du auch?" Diese Frage stellten sich am Sonntag viele Besucher im Museumcafé in Flossenbürg. Dort hat die Katholische Landvolkbewegung ein besonderes Fest ausgerichtet.

Großer Betrieb herrscht beim Europatag der Landvolkbewegung am „Europa-Puzzle“. Wer kennt sich am besten aus?
von FSBProfil

„Es gärt in Europa. Die Frage ist, ob es Wein wird oder Essig. Dieser über 200 Jahre alte Ausspruch stammt vom deutschen Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg und betraf die französische Revolution. Dennoch ist die heutige Situation kaum besser zu beschreiben."

Mit diesen Worten begrüßte Manfred Kellner, Kreisvorsitzender der Katholischen Landvolkbewegung (KLB), die vielen Europäer im Museumscafé. Ziel war es, sich in ungezwungener, entspannter Atmosphäre mit dem großen Thema Europa zu beschäftigen. Das Kampagnenthema „Ich bin Europa – und du auch“ wurde 2018 bei der Bundesversammlung der KLB für einen Zeitraum von zwei Jahren gestartet und wird nun umgesetzt.

Kellner verwies besonders auf über 70 Jahre Frieden in unserem Land − einzigartig dank Europa. Deshalb müsse das Motto auch genauer heißen: „Mich betrifft Europa − und dich auch!“ Daher rief er alle Besucher zur Teilnahme an der bevorstehenden Europawahl am 26. Mai auf. Zudem begrüßte er die Klasslehrerin Birgit Pruy von der Grundschule Vohenstrauß, die sich im Unterricht mit dem Thema Europa auseinandergesetzt hatte und die Ergebnisse nun auf Schautafeln vorstellte.

Durch die Veranstaltung „Mittendrin in Europa“ sollte den Mitgliedern und allen Interessenten unterhaltsam Lust auf Europa gemacht werden. Dafür hatte sich die KLB große Mühe gegeben und wurde durch zahlreichen Besuch belohnt. Da gab es ein großes Holz-Puzzle, ein Flaggen-Memory und ein Zuordnungsspiel Länder- Hauptstädte.

Auf einer Stelltafel konnten gelbe Sterne mit einem Wunsch für Europa angeheftet, auf einer anderen Klebepunkte zum Thema „Gründe für Europa“ vergeben werden. Nach einer Stunde lag „Friede und Freiheit“ klar vor „Reisefreiheit“ und „gemeinsame Währung“, während „Wirtschaftskraft“ und „größter Binnenmarkt“ wenig punkteten.

Auf einem zweiseitigen Bogen wurden gar nicht so einfache Fragen gestellt. Deshalb sollte man sich dabei auch mit den Nachbarn verständigen: Wer kennt auf Anhieb das flächenmäßig größte Land der EU, die Stadt, in der 1992 der Vertrag zur Gründung der EU unterzeichnet wurde oder den Namen der Dokumente von 1957, mit denen die Vorläufer der EU gebildet wurden? Die Vohenstraußer Viertklässler präsentierten ihre „Europa-Lapbooks“. Darin erfahren die Leser Wissenswertes über Europa: über die Lage des jeweiligen Landes, dessen höchsten Berge, längsten Flüsse und größten Städte, über Sehenswürdigkeiten, über die Wirtschaft und berühmte Persönlichkeiten, die Bedeutung der Flaggenfarben und regionale Spezialitäten.

„Lapbooks“ der Grundschule Vohenstrauß (4. Klasse).
„Lapbooks“ der Grundschule Vohenstrauß (4. Klasse).
Den Wunsch für Europa auf einen Stern schreiben und anheften.
Großer Betrieb am Europa-Puzzle.
Alt und Jung beschäftigen sich mit dem Europa-Thema.
"Was bringt mir Europa?“, fragen sich schon die Jüngeren.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.