09.07.2019 - 12:40 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Flossenbürg baut und saniert

Der Gemeinderat bleibt mit seinen Bauprojekten beschäftigt und vergibt noch einmal Gewerke für rund 125.000 Euro. Unter anderem geht es um den Gehweg zwischen katholischer Kirche und Gollwitzerweg, der für etwa 16.000 Euro saniert wird.

Der Gehsteig zwischen Gollwitzerweg und katholischer Kirche muss saniert werden; der Gemeinderat hat nun den Auftrag vergeben.
von Gabi EichlProfil

Den Bürgersteig zwischen Kirche und Gollwitzerweg haben bereits mehrfach Bürger beklagt. Den Zuschlag bekommt die Kleinschwander Firma Hartinger für ihr Angebot über 16.599,71 Euro; das Straßenbauamt beteiligt sich laut Bürgermeister Thomas Meiler mit etwa 6000 Euro an der Maßnahme, so dass für die Gemeinde selbst Kosten in Höhe von nicht ganz 11.000 Euro bleiben. Wie Meiler sagt, sind die Kosten für die Verlegung eines Leerrohrs für Glasfaser bereits im Gemeindeanteil enthalten.

Das Baugebiet „Kapellenberg“ wird für etwas mehr als 12.000 Euro an die Straßenbeleuchtung angeschlossen, das heißt, zwei schon bestehende Lampen werden auf LED umgerüstet, fünf werden neu installiert.

Rathaus als Steuerzentrale

Wie mehrfach berichtet sollen die öffentlichen Gebäude der Gemeinde künftig in Bezug auf Heizung, Strom und Wasser zentral vom Rathaus aus gesteuert und kontrolliert werden. Für den Anfang sind das die Schule, die Turnhalle, das Theresienheim und das Mehrfamilienhaus in der Flosser Straße 6. Laut Bürgermeister Thomas Meiler können jederzeit auch weitere Gebäude angeschlossen werden, zum Beispiel der Gaisweiher-Kiosk und die Feuerwehrhäuser; es gebe eine Förderung von bis zu 80 Prozent. Selbstverständlich würden in den Wohnungen in der Flosser Straße 6 keine Daten abgegriffen, diese müssten nach wie vor von den Mietern abgelesen werden. Der Gemeinderat hat die Regeltechnik für knapp 85.000 Euro an den günstigsten Bieter vergeben, das ist in diesem Fall die Grafenwöhrer Firma GSR.

Im Rahmen der Sanierung von Schule und Turnhalle müssen die schon vergebenen Spenglerarbeiten erweitert werden. Der Gemeinderat hat noch einmal 4000 Euro an die Tirschenreuther Firma Gruber Haustechnik GmbH vergeben.

Neue Kamine notwendig

Im Zuge der Sanierung des Theresienheims, dessen Heizungsanlage die Gemeinde in Form eines Kommunalunternehmens übernehmen wird, ist eine Kaminsanierung notwendig. Diese übernimmt die Flosser Firma Reber Kaminbau für nicht ganz 3000 Euro. Dieselbe Firma wird auch die Kaminanlage in Schule und Turnhalle für knapp 6000 Euro sanieren.

Eine Information hatte der Bürgermeister für die Hausbesitzer im Wohngebiet „Vogelherd“. Diese haben nach aktueller Gesetzeslage die Möglichkeit, die bereits abgerechneten 80 Prozent der Straßenausbaubeiträge zurückzufordern, vorausgesetzt, sie haben schon bezahlt und sind noch Eigentümer des Hauses. Die Gemeinde wird die Hauseigentümer in der Sache noch anschreiben.

Birgit Neumann (FWG) bat darum, zu prüfen, ob am Eingang zur evangelischen Kirche nicht wenigstens an einer Seite ein Handlauf angebracht werden könne. Der Bauausschuss wird sich in seiner nächsten Sitzung ein Bild vor Ort machen.

Gefährliche Dorfstraßen

Peter Schwanitz (CSU) machte sich stark für Tempo 30 auf den Durchfahrtstraßen in Hiltweinsreuth und St. Ötzen, die teilweise so eng seien, dass man nur unter Gefahr aus seiner Grundstücksausfahrt komme, sagte er. Meiler verlas eine mehrseitige ablehnende Stellungnahme der Polizei, die darauf abzielte, dass es sich zum einen um Hauptverbindungsstraßen handle und zum anderen auf diesen, weil sie so schmal und kurvig sind, ohnehin nicht schnell gefahren werden könne.

Peter Schmidt (CSU) lobte die Vereine und Helfer, die sich um den Kiosk am Gaisweiher kümmerten. Er habe auch schon vielfach von Badegästen gehört, wie beeindruckend es sei, wie die Vereine hier zusammenhielten. Meiler fügte an, am vergangenen Sonntag sei ein Umsatz von mehr als 600 Euro erzielt worden, den Gewinn teilten sich die beteiligten Vereine.

Bürgermeister Thomas Meiler wird am 15. Juli 50 Jahre alt und er feiert das mit der gesamten Gemeinde im Rathaus. Wer dabei sein will: Beginn ist um 15 Uhr.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.