10.05.2019 - 15:20 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Gemeinsam für den Sport

"Jetzt packen wir es richtig an“, sagt Platzwart Benedikt Gradl vom TSV Flossenbürg. Mit Unterstützung der Gemeinde wird das Sportgelände am Fuße der Burg komplett saniert und neu gestaltet.

Die Sanierung des Geländes ist nur durch enorm viel Eigenleistung der TSV-Mitglieder möglich. Zum Saisonstart 2021/22 soll die Sportstätte wieder genutzt werden können.
von Autor CROProfil

Die in die Jahre gekommene Anlage wird hauptsächlich von der Fußball -Sparte des TSV und für den Schulsport genutzt. Einige Teile, wie die Drainage, sind demnach kaputt, andere einfach nicht mehr auf dem Stand der aktuellen Technik. Durch umfangreiche Erdarbeiten wird der Hang nun stufenförmig neu gestaltet (wir berichteten). Das Bauvolumen von derzeit – geschätzt - 400.000 Euro ist nur mit staatlicher Unterstützung, aber auch mit immenser freiwilliger Eigenleistung der TSV-Mitglieder und des gemeindlichen Bauhofs zu stemmen.

Für Bürgermeister Thomas Meiler ist es eine Selbstverständlichkeit, dies zu unterstützen, schon allein um das große Engagement der Sportler anzuerkennen. „Es ist immer wieder beachtlich, wie stark die Bereitschaft ist, unaufgefordert mit anzupacken, um für die Gemeinschaft Neues zu gestalten“, lobte Meiler. Dadurch werde Imposantes erreicht. Zugleich wird der Zusammenhalt im Verein und im Dorf gefördert.

Die Fußballspieler der neun aktiven Mannschaften und deren Fans müssen aber für die nächste Saison auf Plätze in den Nachbargemeinden ausweichen. Die Verhandlungen durch die Vereinsführung laufen gerade. Erst zum Saisonstart 2021/22 wird wieder lautstarker Torjubel im dann neuen „Stadion hinter der Burgruine“ zu hören sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.