11.02.2020 - 10:58 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Gold und Silber für Feuerwehrmitglieder

Zwei Feuerwehrmänner aus Flossenbürg erhalten eine Ehrung vom Bayerischen Innenminister für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst. Zur Übergabe reist Landrat Andreas Meier in die Grenzgemeinde.

Für 25 Jahre aktiven Dienst erhalten Manuel Högen (Vierter von links) und Matthias Frischholz (Sechster von links) die silberne Ehrennadel von Landrat Andreas Meier (Fünfter von links)..
von Autor CROProfil

Der Landkreischef überreichte, unterstützt durch Kreisbrandrat Marco Saller, die Urkunden zusammen mit der Ehrennadel in Silber an Matthias Frischholz und Manuel Högen. Auch von Seiten des Vereins ehrte Vorsitzender Ulrich Krapf zusammen mit dem Kommandanten Manfred Sladky beide für 25-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und dem silbernen Feuerwehrabzeichen. Mit dem goldenen Ehrenabzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst zeichneten sie Gerhard Siegler aus. Eine besondere Ehrung, das Ehrenzeichen in Gold am Bande, erhielt der Ehrenvorsitzende John Werner für 60-jährige Treue zum Verein sowie für seine besonderen Verdienste als ehemaliger Vorsitzender. Erich Geyer, der aus gesundheitlichen Gründen nicht gekommen war, ist seit 70 Jahren Mitglied.

Vorsitzender Krapf ließ den Jahresablauf Revue passieren. Er sei traditionsgemäß gewesen, mit Ausnahme der etwas verschobenen Hauptversammlung, um eine Überschneidung mit der Nachbarwehr aus Floss zu vermeiden. Derzeit zählt der Verein 292 Mitglieder.

Für die Burgwehr, eine Untergruppe der Feuerwehr mit 16 Mitgliedern, gab Alfons Riedl einen kurzen Jahresbericht ab und blickte auf ein Treffen der regionalen historischen Wehren heuer am 26. Juli in Störnstein. Riedl warb bei vor allem bei den jungen Leuten für ein Mitmachen bei der Burgwehr, damit die historische Gruppe auch künftig zum kulturellen Leben in Flossenbürg beitragen könne.

Kommandant Manfred Sladky begrüßte Stefan Siegler sowie Margit Siegler und Andrea Vollath in der aktiven Wehr. Sie sei mit 46 Männern und 6 Frauen einsatzbereit. Im vergangenen Jahr gab es 22 Einsätze, von allen seien die Aktiven unversehrt zurückgekommen. Sladky kündigte an, sich aus beruflichen Gründen bei den Neuwahlen im nächsten Jahr nicht mehr als Kommandant zur Wahl zu stellen. Mit dem Wunsch für eine Wärmebildkamera und der Finanzierung des Digitalen Alarmierungssystems übergab der Kommandant das Wort an den scheidenden Jugendwart Thomas Pentner.

Er erzählte von aktuell 13 Jungfeuerwehlern, zehn männliche und drei weibliche Anwärter. Von 17 Übungen nahm Ina Fischer an 15 teil und erhielt für ihren Fleiß einen Gutschein. Die Leistungsspange absolvierten sechs junge Teilnehmer, davon drei Mädchen. Pentner wird das Amt des Jugendwarts an Sven Fischer und Elia Stahl (Stellvertreter) abgeben. In der Kasse gibt es aufgrund der Anschaffung neuer Jacken für die Mannschaft ein Defizit, erläuterte Kassier Franz Wünsche.

Bürgermeister Thomas Meiler dankte den beiden Geehrten, Högen und Frischholz, mit einer Silbermünze der Gemeinde Flossenbürg. Mit zwölf Jugendlichen, die die Ausbildung durchlaufen, sie die Feuerwehr für die Zukunft gut aufgestellt. Die Gemeinde werde trotz knapper Kassen immer ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr haben, auch wenn dies aufgrund der Ausschreibungen und Administration immer ein wenig dauere, versicherte der Gemeindechef.

Ehrenvorsitzender Johann Werner (Zweiter von links) erhält für 60 Jahre Mitgliedschaft das goldenen Kreuz am Bande von Vorsitzendem Ulrich Krapf (links) und Kommandant Manfred Sladky (Zweiter von rechts). Das Ehrenzeichen in Gold geht an Gerhard Siegler und Matthias Frischholz, sowie an Manuel Högen das silberne Ehrenzeichen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.