30.07.2021 - 14:12 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Hängebauchschwein flüchtet in Flossenbürg vor dem Schlachter

Aufregung in Flossenbürg. Ein Hängebauchschwein verirrte sich am Donnerstag auf seiner Flucht vor dem Schlachter in Gärten und richtet dort kleinere Schäden an. Ob es Schwein hatte mit seinem Ausreißversuch?

Ausgewachsene Hängebauchschweine erreichen ein Gewicht von um die 60 Kilo. Aus der Ferne könnte man es tatsächlich schon mal mit einer Wildsau verwechseln. Das in Flossenbürg ausgebüxte Tier sollte eigentlich zum Schlachter, stattdessen flüchtete es erst einmal in Gärten.
von Josef BauerProfil

Ein Flossenbürger traute seinen Augen nicht. Als er am Donnerstag gegen 13.15 Uhr in seiner Garage in sein Auto steigen wollte, erspähte er im Garten ein Schwein. Vom weitem hab es wie eine ausgewachsene Wildsau ausgesehen, erzählte er er. Auch die Nachbarn waren mittlerweile in heller Aufregung, weil deren Gärten ebenfalls ungebetenen Besuch von diesem Tier erhalten hatten.

Also verständigten die Anwohner die Gemeinde in Flossenbürg. Die Mitarbeiter dort riefen wiederum einen Jagdpächter an, ob der nicht so nett wäre, sofort zu kommen, um dieses Schwein ins Jenseits zu befördern.

Doch der Besitzer des Tieres war schneller. Wie er den Anwohnern erzählte, war das ausgewachsene Hängebauchschwein zur Schlachtung bestimmt und sei ausgebüxt. Mit vereinten Kräften gelang es schließlich, das panische Tier einzufangen. Der von ihm angerichtete Schaden hielt sich in Grenzen und war schnell wieder beseitigt. Da hatten die Grundstücksbesitzer trotz der großen Aufregung ja nochmal ,,Schwein". Anders als das Hängebauchschwein.

Cyber-Angriff auf Flosser Unternehmen

Floss

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.