10.04.2019 - 12:33 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Josefifeier bei Fastenbier und Bratwürsten

Der heilige Josef, der Schutzpatron der KAB, wird in der Bibel als gerecht charakterisiert. Diese Charaktereigenschaft verbindet die KAB mit ihrem Schutzpatron. Sie setzt sich für Gerechtigkeit ein.

Mit einem Prost auf den heiligen Josef stoßen (von links) Petra Dötsch, Pfarrer Georg Gierl, Helmut Müller, Ludwig Erndt, Josef Völkl und Bürgermeister Thomas Meiler miteinander an.
von Autor CROProfil

Die KAB hält aber auch die Tradition der Josefifeier aufrecht. Mit drei Hammerschlägen zapfte Pfarrer Georg Gierl das Fass mit dunklem Fastenbier im Theresienheim an. Traditionsgemäß erhielt Bürgermeister Thomas Meiler von Kirchenverwalter Josef Völkl die erste Halbe. Da Josefi kein arbeitsfreier Feiertag mehr ist, findet die Feier immer am Sonntag nach dem 19. März, dem eigentlichen „Josefitag“, statt.

Das Duo Fladerer und Grundler spielte zünftig auf. Das Team um zweite Vorsitzende Petra Dötsch versorgte die etwa 50 Gäste zunächst mit Kaffee und Kuchen. Zum Bier gab es später auch saure oder gebratene Bratwürste. Mit Spenden bedankten sich die Gäste für den kurzweiligen und unterhaltsamen Nachmittag.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.