17.04.2020 - 14:01 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Sanierung abgeschlossen: Sportstätte startbereit

Darauf haben Sportler, Schüler und die Jugend der Gemeinde gewartet: Die umfangreiche Sanierung der Sportanlage ist so gut wie abgeschlossen. Sobald die Corona-bedingten Beschränkungen aufgehoben werden, kann die Anlage genutzt werden.

Die Beregnungsanlage ist seit der vergangenen warmen Woche in Betrieb.
von Gabi EichlProfil

Ende April, Anfang Mai wird der Rasen noch einmal gedüngt, damit er möglichst schnell gut anwächst, wie Bürgermeister Thomas Meiler erklärt. Die Beregnungsanlage ist bereits seit der vergangenen Woche, in der es schon sommerlich heiß war, in Betrieb.

Für die automatische Beregungsanlage wurde unter die nicht mehr genutzte Kugelstoßanlage eine Zisterne eingebaut, ein gebrauchter 80-Kubikmeter-Tank. Die Anlage braucht etwa 60 Kubikmeter Wasser zur Bewässerung des gesamten Sportplatzes; holte sich die Anlage diese Wassermenge allein aus dem Rohrleitungsnetz, fiele der Druck so sehr, dass Anlieger rund um den Sportplatz möglicherweise nicht mehr duschen könnten, hatte Meiler im vergangenen Sommer im Gemeinderat gesagt. Daher die Notwendigkeit der Zisterne, die sich langsam befülle, ohne das Leitungsnetz zu belasten; überdies sei auch eine Befüllung mit Regenwasser möglich.

Die gemeindeeigene Sportanlage, die vor allem auch für den Schulsport genutzt wird, ist zentraler Treffpunkt der Jugend im Ort. Die Kämmerin Margit Frauenreuther, die in ihrer Freizeit oft an der Anlage vorbei spazieren geht, sagt, der Platz „da hinten“ sei ideal für Schüler und Jugendliche, dort könnten sie auch einmal lauter sein, das störe dort niemanden. Und vor allem das Mini-Spielfeld sei als Bolzplatz ebenso ideal wie beliebt. „Nach der Hausaufgabe sind die Schulkinder fast alle dort“, sagt sie.

Die Sanierung hat nach Angaben Frauenreuthers nicht ganz 400.000 Euro gekostet, dafür gab es Fördermittel in Höhe von knapp 320.000 Euro. Erneuert wurden unter anderem die Laufbahn, der Rasen, der Belag des Allwetterplatzes; wegen der Flossenbürger Hanglange mussten überdies diverse Mauern zur Absicherung des Gefälles neu angelegt werden.

Als Eigentümerin der Anlage ist die Gemeinde für Betrieb und Unterhalt zuständig; die sporttreibenden Vereine zahlen eine Nutzungsgebühr.

Beliebter Treff der Jugend: Nach den Ausgangsbeschränkungen werden Schüler und Jugendliche die Ersten auf dem sanierten Gelände sein.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.