11.01.2019 - 12:28 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Unermüdliche Mesnerin

Nach 36 Jahren verabschieden Pfarrer Herbert Sörgel und Kirchenvorstand Irene Gründwald Gertraud Meier als Mesnerin in der evangelischen Kirchengemeinde St. Pankratius Flossenbürg.

Pfarrer Herbert Sörgel (links) und Irene Gründwald (rechts) danken und verabschieden Gertraud Meier.
von JUBProfil

Gertraud Meier war mit Leib und Seele Mesnerin. Das Amt war ihr schon in die Wiege gelegt worden. Bereits ihre Eltern und Großeltern waren Mesner. 36 Jahre lang war Meier der gute Geist und die gute Seele in der Kirchengemeinde. Sie kümmerte sich liebevoll um viele Angelegenheiten rund um die Kirche, wie zum Beispiel den Blumenschmuck für jedes Fest.

Zudem war sie 40 Jahre lang Hausmeisterin des Bonhoeffer-Hauses und kümmerte sich dort auch um den großen Garten. Als Gemeindebrief-Austrägerin war sie ebenso 30 Jahre lang unterwegs. Unermüdlich war sie fleißige Sängerin im Kirchenchor, bis zu dessen Auflösung. Sie hat stets die Zeit gefunden, sich auch um den Schaukasten zu kümmern und gestaltete ihn immer mit Bilder und Sprüchen.

"Wir verabschieden dich heute mit einem großen Dank und mit deinem Lieblingslied, 'Ich bete an die Macht der Liebe', in deinen wohlverdienten Ruhestand", sagte Irene Grünwald.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.