04.06.2019 - 11:03 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Zukunft für junge TSV-Kicker geregelt

Die Gerüchteküche brodelte ordentlich. Jetzt räumen die TSV-Fußballer mit Vermutungen und Spekulationen auf. Im Schüler- und Jugendbereich geht die Arbeit bei allen Mannschaften weiter, auch ohne Spielgemeinschaft.

TSV-Spartenleiter Sandro Lugert (rechts) und Jugendbetreuer Michael Jung (links) hatten am Samstag gemeinsam mit zahlreichen Eltern Grund zur Zufriedenheit. Die Jugendarbeit bei den Fußballern geht intensiv weiter, obwohl die Spielgemeinschaft mit dem SV Floß beendet ist.
von Bernhard NeumannProfil

Zahlreiche Eltern fanden sich am Samstagnachmittag auf dem Sportgelände hinter der Burgruine ein. Sie alle wollten wissen, welche Folgen das Aus der Spielgemeinschaft mit dem SV Floß hat. Spartenleiter Sandro Wagner signalisierte Entwarnung: „Wir wurden von der Entscheidung im Nachbarort durchaus überrascht, wollen zu dem Thema aber nicht nachtreten." In den zurückliegenden Tagen habe sich der TSV auf sich selbst konzentriert. Eine Lösung für die Zukunft zu finden, sei nicht einfach gewesen. "Wir haben es dennoch geschafft.“ Alle Teams, von der A- bis hin zur F-Jugend, treten auch in der kommenden Saison an.

Vorgabe war, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen. „Im Interesse des Vereins, vor allem aber im Interesse der Kinder und Jugendlichen.“ Eine Spielgemeinschaft mit anderen Vereinen blieb außen vor. Alle in Betracht kommenden Organisationen haben langfristig geplant: „Da kannst du nicht von heute auf morgen zusätzlich einsteigen.“

Wie sich die Eigenlösung des TSV Flossenbürg erreichen ließ, davon erzählte am Rande des Treffens Thomas Scheinkönig: „Wir haben uns zusammengesetzt, intensive Gespräche geführt und nicht zuletzt eine Werbekampagne für Interessenten gestartet.“ Die zeigte Wirkung. So kamen beispielsweise sieben bis acht neue F-Schüler zum Kreis der Kicker: „Auch in Zukunft und auch in den weiteren Altersklassen nehmen wir jeden gerne auf.“

Geregelt ist die Frage, wie es im Betreuer- und Trainerbereich ausschaut. Michael Jung, er kümmert sich in der Sparte um den Nachwuchsbereich, stellte die für die jeweiligen Mannschaften Verantwortlichen vor. Günther Faltermeier hat die A-Jugend unter seinen Fittichen. Jürgen Walbert kümmert sich um die B-Jugend. Hinzu kommen Michael Jung und Benedikt Hösl (C), Christian Pecher (D), Gerhard Dietz und Matthias Sczech (E), sowie Katharina Scheinkönig und Sebastian Boethe (F).

Der Spielbetrieb für die Saison 2018/19 läuft teilweise noch. Die neue Runde beginnt ab Anfang September, der Trainingsbetrieb bereits im August. Rücksicht erfordern die laufenden Arbeiten auf dem Sportgelände. So soll unter anderem der A-Platz grundlegend saniert und modernisiert werden, mit neuen Drainagen und einer Bewässerungsanlage. „Auch die Handicaps der Bauzeit werden wir bewältigen“, gab sich Lugert zuversichtlich.

Wie wichtig es war, eine Lösung für die TSV-Nachwuchskicker zu finden zeigte sich am Samstag. Während die Sparten-Verantwortlichen und die Eltern Details besprachen, vergnügten sich die jungen Sportler unter fachkundiger Anleitung bei der Jagd nach dem Ball.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.