12.03.2020 - 10:02 Uhr
FreihungOberpfalz

Prominenz wird derbleckt beim Bockbierfest der Freihunger CSU

Auch die 22. Auflage des Bockbierfests der CSU-Ortsverbände Freihung, Seugast und Großschönbrunn ist ein voller Erfolg. Der Gerstensaft ist süffig, die Einlagen sorgen für Heiterkeit.

Auch die Kirwaleit aus Großschönbrunn nimmt der Gstanzlsänger Erdäpfekraut (stehend) humorvoll auf den Arm.
Die CSU-Marktratskandidaten ließen sich das Bockbier der Brauerei Naabeck schmecken und hießen die Besucher im Gemeindezentrum willkommen. (von rechts nach links) Bürgermeisterkandidat Klaus Siegert, Stefan Wiesneth, Stefan Blind, Erika Urban, Heinrich Schwirzer, Franz Luber, Hermann Lühr, Sebastian Weiß, Thomas Lederer und Helmut Wurzelbacher.

Marktratskandidat Thomas Lederer begrüßte die zahlreichen Gäste. Dem CSU-Bürgermeisterkandidaten Klaus Siegert fiel im weiß-blau geschmückten Gemeindezentrum die Aufgabe zu, das erste Fass Bockbier anzustechen. Dies erledigte er gekonnt mit drei Schlägen und ohne einen Tropfen des wertvollen Getränks zu verschwenden. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die angeblich kleinste Blaskapelle der Oberpfalz, das Vilsblech. Ganz ohne Verstärker und sonstige Elektronik verstand die Gruppe es, die Besucher mit Zwiefachen, Walzern und bekannten Schlagern auf das Beste zu unterhalten.

Der Höhepunkt des Abends waren die Auftritte des bekannte Gstanzlsängers und Hochzeitsladers Erdäpfekraut aus Niederbayern. Mit seinen gesungenen Reimen nahm er auf humorvolle Art die anwesende örtliche Politprominenz und die Honoratioren auf den Arm. Bei seiner Tour durch die Tischreihen fand er immer wieder Opfer, die er mit seinen Gstanzln derbleckte, was für viele Lacher sorgte. Nach einigen Zugaben wurde der Gast aus Niederbayern mit viel Applaus verabschiedet. Mit den Schmankerl aus der Küche von Patrick Glaser und seinem Team war für das leibliche Wohl gesorgt. Angesichts dieses Angebots an abwechslungsreicher Unterhaltung und der guten Stimmung endete das Bockbierfest erst spät nach Mitternacht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.