05.11.2020 - 14:00 Uhr
FreihungOberpfalz

Raiffeisenbank ermöglicht Feuerwehr Freihung Anschaffung eines Schnelleinsatzzeltes

Bei der Spendenübergabe wird das Schnelleinsatzzelt vorgestellt (von links): Vorstandsvorsitzender Frank-E. Kirchhof und Geschäftsstellenleiter Michael Liedl von der Raiffeisenbank Auerbach Freihung, Vereinsvorsitzender Günther Ernst, Kommandant Andreas Luber, Bürgermeister Uwe König und Zweiter Kommandant Johannes Amann.
von Christina RabensteinProfil

Einsatzkräfte, aber auch Betroffene, sind bei Bränden oder Unfällen der Witterung ausgesetzt und müssen entsprechend geschützt werden. Durch die Beschaffung eines Schnelleinsatzzeltes ist die Feuerwehr Freihung nun in der Lage, noch flexibler auf solche Umstände zu reagieren. Die Anschaffung wurde durch die 3000-Euro-Spende der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung ermöglicht. Kommandant Andreas Luber erläuterte den Vertretern des Sponsors, Frank-E. Kirchhof und Michael Liedl, bei der offiziellen Übergabe im Feuerwehrhaus in Freihung die Einsatzmöglichkeiten eines solchen Zeltes. Bei nahezu allen Einsätzen sei der Faktor Zeit entscheidend, sagte Luber. Alles müsse schnell, einfach und möglichst intuitiv ablaufen.

Das neue Schnelleinsatzzelt erfüllt genau diese Ansprüche. Es ist lediglich 15 Kilogramm schwer und verpackt in einem Transportrucksack. Das Zelt ist speziell auf die Bedürfnisse von Hilfsorganisationen zugeschnitten. Über ein One-Pump-System, an das eine Atemschutzflasche angeschlossen wird, können die vier Luftkammern des Zeltes gleichzeitig in nur etwa drei Minuten befüllt werden. Es überspannt eine Fläche von vier mal vier Metern. Die Kosten liegen bei 3000 Euro.

Das Zelt ist vielfältig einsetzbar, zum Beispiel als Einsatzleitstelle, Verletztensammelstelle, Verpflegungszelt, Wetterschutz und Unterstellmöglichkeit für Personen und Geräte sowie bei Aktionstagen und Übungsdiensten. Nicht zuletzt können Atemschutzgeräteträger bei widrigen Witterungsverhältnissen die Ausrüstung im Schutz des Zeltes an- und ablegen. Dank seines geringen Gewichts lässt sich das Zelt auch im aufgebauten Zustand leicht bewegen, um es beispielsweise über einer Unfallstelle zu platzieren als Schutz vor Regen, Schnee oder neugierigen Blicken. Nach der Nutzung öffnet man die Ventile - und schnell ist im wahrsten Sinne des Wortes die Luft raus. Das Zelt wird auf dem neuem Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr Freihung verladen, das im kommenden Frühjahr in Empfang genommen werden soll.

Andreas Luber, Vereinsvorsitzender Günther Ernst und Bürgermeister Uwe König bedankten sich bei der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung für die Spende zur Beschaffung dieses sinnvollen Einsatzhilfsmittels. Der Geschäftsstellenleiter der Raiffeisenbank in Freihung, Michael Liedl, zeigte sich beeindruckt von der einfachen Aufbauweise und Technik. „Gerade die Unterstützung der Feuerwehr kommt uns allen zugute“, sagte Frank-E. Kirchhof, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.