12.10.2020 - 09:08 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Apfelsammlung startet in Freudenberg

Der Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach organisiert mit Unterstützung des Obst- und Gartenbauvereins Freudenberg im Zuge seines Juradistl-Programms zum dritten Mal eine Apfelsammlung im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Die Juradistl Streuobst-Sammelaktion ist heuer am 17. Oktober in Freudenberg.
von Öko-Modellregion Barbara StröllProfil

Eine Apfelsammlung findet im Landkreis Amberg-Sulzbach durch den Landschaftspflegeverband in Zusammenarbeit mit dem OGV Freudenberg am Samstag, 17. Oktober, von 13 bis 15 Uhr statt. Angenommen werden nur ungespritzte Äpfel aus Streuobstbeständen und Obstgärten. Ziel ist der Erhalt der natur- und kulturprägenden Streuobstbestände und deren Artenreichtum, heißt es in einer Presseinfo.

Der Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbandes Amberg-Sulzbach, Richard Lehmeier, bittet die Bürger, nur einwandfreies Obst aus ihren eigenen ungespritzten Obstgärten und Streuobstbeständen zu der Sammelstelle zu bringen. Die angelieferten Äpfel müssen frisch und dürfen nicht angefault sein. Denn nur so kann nachher ein echtes regionales Qualitätsprodukt wie die Juradistl-Apfelschorle entstehen, so die Veranstalter. Weiterhin bittet der Landschaftspflegeverband die Lieferanten, ihre Äpfel in Säcken, Kisten oder anderen geeigneten Behältern zur Sammelstelle zu liefern. Großanlieferer über zehn Zentner pro Lieferung sollten sich vorab beim Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach anmelden (Richard Lehmeier, 09621/39-237, E-Mail: lpv[at]amberg-sulzbach[dot]de).

Bei Anlieferung wird das Obst gewogen und der Lieferant erhält einen Wiegeschein. Die Auszahlung erfolgt in bar (in diesem Jahr: zehn Euro pro 100 Kilo Äpfel). Man kann seine angelieferten Äpfel aber auch gegen Gutscheine bei der Kelterei Nagler in Regensburg eintauschen. Wichtiger Hinweis: Wer bereits eine Nagler-Kundennummer hat, soll diese mitbringen und bei der Sammelstelle angeben.

Die Sammlung findet am Samstag, 17. Oktober von 13 bis 15 Uhr statt. Sammelort ist neben der Brauerei Märkl in Freudenberg. Die Hygieneregeln sind einzuhalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.