24.03.2019 - 15:08 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Bruder Josef liest den Freudenbergern die Leviten

Seitenhiebe teilt Bruder Josef in seiner Fastenpredigt genug aus. Doch sie sind nicht so hart, dass einer der Getroffenen in Deckung gehen müsste.

Norbert Altmann alias Bruder Josef bei seiner Predigt.
von Autor GIOProfil

Gute Stimmung herrschte im voll besetzten Gasthaus Dotzler. Der CSU-Ortsverband hatte zum traditionellen Seppltag eingeladen. Vorsitzender Daniel Rupprecht begrüßte alle Namenstagskinder. Sie erhielten eine Brotzeit und eine Mass Bier. Zünftige Musik gab es vom Freudenberger Top-Trio Bifi Köbler, Peter Butz und Josef Zweck.

Ein Höhepunkt war die Fastenpredigt von Norbert Altmann alias Bruder Josef. Auf lustige Weise ließ er die Geschehnisse in Freudenberg Revue passieren. Mit einem Augenzwinkern gab es einige Seitenhiebe in Richtung Kommunalpolitik. So nahm er Dinge wie die Renovierung des alten Forsthauses, die Bushaltestellenverlegung, die Brückensanierung in Wutschdorf und die Neujahrsansprachen des Bürgermeisters kräftig aufs Korn.

Wichtig war Bruder Josef neben der nun dauerhaft geregelten guten Wasserqualität in Freudenberg auch eine dauerhaft gute Bierqualität. Pfarrer Moses Gudapati und einige Gemeinderatsmitglieder bekamen ebenso ihr Fett weg, stets aber auf eine lustige und unterhaltsame Weise. Schließlich rief Bruder Josef die Bürger zu mehr Gelassenheit und Nachsicht bei allen Alltagsthemen auf.

Zitate aus der Rede von Bruder Josef:

„Früher ham’s Überbringer von schlechten Botschaften umbracht – heid wern’s wiederg’wählt!“

Zum Thema Abgaben für Wasser und Abwasser

„Auf der Alm, da gibt’s koa Sünd, weil koa Sau mer auffe find!“

Zum Thema Umleitung wegen Brückensanierung Wutschdorf

„Ma könnt ja so an Geschwindigkeitsmesser dauerhaft aufstellen, und jeder, der einen ganzen Monat mit weniger als 35 km/h vorbeifährt, kröigt an Kasten Bier umsunst.“

Zum Thema Bushaltestellenverlegung (gio)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.