09.11.2018 - 11:13 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Ohne Funk geht nichts bei der Feuerwehr

Einen technisch hoch anspruchsvollen Lehrgang haben 32 Aktive der Feuerwehren im Gemeindebereich von Freudenberg absolviert. Und das mit Erfolg.

Die Teilnehmer mit den Ausbildern beim Funklehrgang am Gerätehaus der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf
von Florian Schlegel (egl)Profil

Um den hohen Anforderungen an den Sprechfunkverkehr innerhalb der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) gerecht zu werden, fand ein Lehrgang Sprechfunk im Gerätehaus der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf statt. Bei dem Lehrgang wurde den Teilnehmern unter Leitung von Funkausbilder Kreisbrandmeister Roland Kolbeck umfangreiches Fachwissen vermittelt.

Die Funkausbildung gehört bei der Feuerwehr zur Basisausbildung und ist Voraussetzung für eine weiterführende Schulung.

Neben viel Theorie etwa zu den rechtlichen Grundlagen, zur Gliederung des gemeinsamen BOS-Funknetzes und zur Verschwiegenheitspflicht standen auch praktische Übungen auf dem Lehrplan. Dem Thema Digitalfunk wurde besonders Rechnung getragen, der Umgang und das richtige Einstellen von verschiedenen Hand- und Fahrzeugfunkgeräten intensiv geübt. Man spielte verschiedene Aufgaben durch, was den Feuerwehrleuten sichtlich Spaß machte. So verflog bald die Angst vor der Sprechtaste, und die richtigen Funkfloskeln waren schnell parat.

Das Erlernte wurde dann bei einer theoretischen und praktischen Prüfung abgefragt, für deren Bestehen es Sprechfunkzeugnisse gab.

Die Teilnehmer::

Feuerwehr Hiltersdorf: Andreas Schwarz und Christian Schwarz

Feuerwehr Etsdorf: Patrick Balmer, David Preitschaft, Verena Schlosser und Elisabeth Zizler

Feuerwehr Lintach: Lisa Batek, Elias Batek, Thomas Batek, Lukas Heil und Leon Freller

Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf: Christian Schwab, Sofia Dotzler, Anna Riß, Maximilian Märkl, Michael Sperl, Johannes Bauer, Jannik Schmidl, Andreas Bauer, Hannes Obermeier, Stefan Freundorfer, Robert Zimmermann, Florian Zimmermann, Daniel Gietl, Franz Demleitner, Josef Richthammer, Robert Bauer, Martin Plößl, Helmut Schwab, Thomas Bischof, Nicole Kustner und Josef Walter

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.