07.07.2020 - 14:58 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Bücher suchen bei den "Lesebankerln" kommt in Friedenfels gut an

Großen Spaß hatten 23 Kinder beim Suchen nach dem Buch „Max und Moritz“, das in einer Bücherkiste beim Lesebankerl in Altenreuth/Bärnhöhe versteckt war. Im Bild Bürgermeister Oskar Schuster (links) nach der Siegerehrung mit einem Teil der Kinder.
von Bernhard SchultesProfil

Einen großen Zulauf hatten in den vergangenen Wochen die drei neu aufgestellten "Lesebankerl" rund um Friedenfels - und das vor allem durch Kinder. Der Grund: Bürgermeister Oskar Schuster hatte im Gemeinde-Mitteilungsblatt einen kleinen Bücherwettbewerb für den Nachwuchs ausgeschrieben. Die Aufgabe war das Auffinden eines bestimmten Zitats in einer der Bücherboxen bei den neuen Treffpunkten.

Bei der Errichtung der Lesebankerl vor einigen Wochen wurde zusätzlich jeweils eine große Alubox integriert, in der von der Bücherei Friedenfels spannende Bücher kostenlos zum Lesen bereitgestellt werden. "Von Kinderbüchern bis hin zu Romanen, alles wird regelmäßig in den Boxen ausgetauscht und bereitgestellt", versprechen die Initiatoren. Wegen der derzeitigen Corona-Pandemie sind die Alubehälter zudem mit einem Desinfektionsmittel versehen. Die genaue Aufgabe beim Preisrätsel lautete: "Bei welchem Lesebankerl befindet sich das Buch von Wilhelm Busch über "Max und Moritz" mit dem Zitat: "He, heraus, du Ziegenböck - Schneider, Schneider, meck, meck, meck!". Die richtige Lösung fand sich beim Treffpunkt für Leseratten in Altenreuth/Bärnhöhe. 23 Kinder beteiligten sich an der Suche und freuten sich über die außergewöhnliche Aufgabe.

Teils mit dem Fahrrad, alleine oder mit Freunden, aber auch mit ihren Eltern oder Opas und Omas erkundeten die Kinder die neuen Ruhemöglichkeiten für Feriengäste und Einheimische. Das Suchen in den Bücherkisten sowie das Schmökern auf den Ruheliegen wurde dabei von einigen Kindern in Bild und Wort festgehalten. Erstaunt war das Gemeindeoberhaupt, mit wie viel Phantasie und Ideenreichtum die Einsendungen gestaltet wurden. Ein Sonderlob hatte Oskar Schuster bei der Siegerehrung für Leni Kraus parat: Sie hatte die Rückantwort mit dem richtigen Lösungsort mit besonders viel Einfallsreichtum versehen, dazu Fotos aufgeklebt und kleine Zeichnungen erstellt. Aber auch die übrigen Kinder waren bei der Preisübergabe überzeugt: "Das war eine prima Sache." Sie hofften bei der Siegerehrung vor der Steinwaldhalle auf eine Fortsetzung solcher Veranstaltungen.

Auch lobten manche Eltern die nicht alltägliche Outdoor-Unternehmung und freuten sich mit ihrem Nachwuchs über ein gemeinsames Probeliegen auf den Lesebankerln. Da alle Kinder die richtige Lösung eingesandt hatten, wie der Bürgermeister bei der Preisübergabe betonte, überreichte er an alle Teilnehmer jeweils den gleichen gewinn in Form eines Gutscheins, der am Freibadkiosk in Friedenfels einzulösen ist. Dazu gab es jeweils eine Packung Gummibärchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.