09.01.2020 - 14:54 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Bürgermeister wünscht weiter „volle Stimmkraft“

Die Zahl der Sänger steigt. Auch sonst gab es viel Erfreuliches in der Jahresversammlung des Gesang- und Orchestervereins Friedenfels zu berichten.

Vorsitzender und Chorleiter Horst Straub ( rechts), Stellvertreter Wolfgang Härtl (Dritter von rechts), Kassier Bernhard Schmidt (Zweiter von rechts) und Schriftführer Uve Hoffmann lieferten in der Generalversammlung des Gesang- und Orchestervereins bemerkenswerte Zahlen.
von Autor ROHProfil

Mit einer herzlichen Begrüßung eröffnete Vorsitzender Horst Straub die Generalversammlung des Gesang- und Orchestervereins "Frohsinn" am Dreikönigstag im Gasthof "Goldener Engel". Schriftführer Uve Hoffmann erntete für die flott formulierte lückenlose Dokumentation der Ereignisses aus 2019 wieder viel Beifall. Für gute Stimmung sorgte gleich am Beginn der Versammlung der Vorsitzende der Sängergruppe Wiesau, Stefan Werner. Die Meldungen von neuen Sängern und Vereinsmitgliedern begeisterte ihn. Der etablierte Chor werde dadurch noch vielseitiger und stärker. Der respektable Verein sei ein Kulturträger.

Vorsitzender Horst Straub berichtete stolz von einem Aufwärtstrend. Die Zahl der aktiven Sangesbrüder steige auf 19. "Natürlich wären nach wie vor Männer jeden Alters ein Gewinn." Sie könnten gerne den Chor verstärken oder sich als Förderer in den MGV einbringen, der nach einem Sterbefall und drei Neuaufnahmen 75 Mitglieder (19 aktive und 56 passive) hat, so Straub. Mit Reinhard Stummreiter, Trommler der Altneihauser Feierwehrkapell'n, Oskar Schuster und Klaus-Peter Rohrer habe es Zuwachs gegeben.

Waldlermessen

Horst Straub lieferte einen chronologischen Überblick über die Termine im Vereinsjahr. Gerne erinnere man sich an die in akustisch herausragenden Gotteshäusern gesungenen Waldlermessen in Friedenfels sowie Bauernmessen im St.-Peter-Kirchlein im Steinwald. Auch wurden klangvolle Geburtstagsständchen dargebracht. Als weitere markante Ereignisse erwähnte er die Auftritte im Brauereikeller, bei einer Kolpingsfeier sowie die gelungenen Auftritte bei der Einweihung des Marienbrunnens, beim Seniorenadvent und zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes. "Das gemeinsame Singen in Ragall im Großen Walsertal mit dem dortigen Chor war eine schöne Sache." Zudem schwärmte der Vorsitzende von der gelungenen Feier zum 120-jährigen Bestehen im Hartungsaal. Rund 60 Vereine und Organisationen erwiesen dem MGV die Ehre.

Die Sängerkneipen in vier Wirtshäusern kamen gut an, bekräftigte der Vorsitzende, der auch das Amt des Dirigenten inne hat. Großer Dank galt der Stubnmusi für das harmonische Miteinander. In 37 Singstunden pflegten die Sänger wertvolles Liedgut und nicht zuletzt Geselligkeit. Lob ernteten Peter Steinhauser und Hans Sperber, die 36 Singstunden besuchten. Straubs Dank galt allen Aktiven für die hervorragende Zusammenarbeit und natürlich den Sängern: "Sie bilden das Herz des Gesang- und Orchestervereins."

Dank für Auftritte

Kassenverwalter Bernhard Schmidt listete die Einnahmen und Ausgaben auf. Seine wichtigste Aussage: Man habe trotz Anschaffungen den Haushalt des MGV stabilisieren können. Es sei nur ein minimales Minus zu verbuchen. Gottfried Härtl unterstrich die eingangs erwähnte positive Stimmung. Als Bürgermeister dankte er dem Verein für die Liedbeiträge, mit denen der Chor viele öffentliche und kirchliche Veranstaltungen und Ereignisse in der Gemeinde über das ganze Jahr hinweg verschönert habe. Der Gesang- und Orchesterverein habe sich stets als zuverlässiger Partner erwiesen. Er wünschte dem Chor weiterhin "volle Stimmkraft". Thomas Schultes schaltete sich als Geschäftsführer der Brauerei mit großen Komplimenten ein. "Die Auftritte im Brauereikeller waren ein ergreifendes Erlebnis."

Singstunden im Sommer so oft als möglich unter die Kastanien beim Vereinslokal "Goldener Engel" zu verlegen, regte Helmut Schaumberger an. Alexander Schön wünschte eine MGV-Veranstaltung am schmucken Marienbrunnen. Zweiter Vorsitzender Wolfgang Härtl würdigte das enorme Engagement von Horst Straub (Dirigent und Vorsitzender).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.