10.02.2021 - 10:55 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Keine Faschingsgaudi, keine Geselligkeit

Die Seniorenvereinigung Friedenfels schmerzt die coronabedingte Zwangspause. Doch das Programm für die Zeit nach den Einschränkungen steht.

Gerne erinnern sich die Senioren an den Februar 2020 mit einem Faschingsspektakel auf hohem Niveau. Prinzenpaar, Garden, Akrobaten und Tänzerinnen aus Mitterteich, Friedenfels und Krummennaab gefielen mit einem tollen Programm.
von Autor ROHProfil

Von Faschingsspaß ist in diesen Zeiten in Friedenfels wenig zu spüren. Ein bedeutender Faschingstermin wäre in wenigen Tagen traditionsgemäß im Hartungsaal anberaumt gewesen. Doch diese stets schöne Veranstaltung mit großem Unterhaltungsprogramm hat die Seniorenvereinigung Friedenfels mit ihrem Vorsitzenden Erwin Bächer schon seit längerem "begraben" müssen. Grund sind die coronabedingten Einschränkungen.

Erwin Bächer, stellvertretender Vorsitzender Josef Wendl, Kassenverwalter Theo Höfer und Schriftführerin Erika Stock bedauern das sehr. Damit nicht genug: Die Mitglieder der Seniorenvereinigung vermissen die monatlichen Zusammenkünfte in den Gasthäusern der Region sehr. Die gesellige Unterhaltung und die Informationen darüber, was alles im Ort passiert, lockten bis zu 70 Senioren in das Veranstaltungslokal.

Außergewöhnliche Vorträge

Immer wieder eingebunden wurden in die Treffen Gastredner, Fachleute aus allen möglichen Gebieten, die mit außergewöhnlichen Vorträgen glänzten. Hervorzuheben sind dabei zum Beispiel Informationen zur Verbrechensprävention durch die Polizei.

Das Programm 2020 war fertig und an alle Mitglieder verteilt, berichtet Vorsitzender Erwin Bächer. „Nach dem Rosenmontag wurden wir allerdings ausgebremst", bedauert der Vorsitzende. "Den Veranstaltungskalender werden wir allerdings in dieses Jahr übertragen, sofern die Pandemie das zulässt."

Normalerweise würden jetzt die Vorbereitungen für die Rosenmontagsgaudi in der Steinwaldgemeinde auf Hochtouren laufen. Doch weit gefehlt, es herrscht absolute Ruhe. Die Senioren sind gezwungen, sich daheim zu verschanzen, heißt es aus der Seniorenvereinigung. Das Vereinsleben sei nahezu zum Erliegen gekommen, beklagt Erwin Bächer. „Hoffentlich ist bis Sommer Corona besiegt“, wünscht sich auch Schriftführerin Erika Stock.

Kirchweih- und Adventsfeier

"Sobald es die Einschränkungen zulassen und die Lokale wieder geöffnet sind, legen wir los", kündigt der Vorsitzende an. Angeboten wird folgendes Programm: Einkaufsfahrt nach Ullersricht zu „Witt Weiden“, Frühlingsfest im Restaurant "Mühlbachtal", Osterfeier in Muckenthal beim Landgasthof Gleißner, Senioren-Kreis-Maiandacht, Muttertagsfeier im Gasthof Zainhammer, Sommerfest im Wirtshaus „Räuberfelsen“ in Pfaben, "Bunter Nachmittag“ im Gasthof „Weißenstein“ in Fuchsmühl, Herbstfest im „Grünen Baum“ in Poppenreuth, Kirchweihfeier in Muckenthal, Martinsfeier im Gasthaus Daubner in Frauenreuth, Adventsfeier mit Krippenspiel im Dezember im „Goldenen Engel“.

Auch auf die Jahreshauptversammlung 2021 kommt Erwin Bächer zu sprechen. Sie hätte schon stattgefunden, den Termin musste man verstreichen lassen. "Sobald die Lokalitäten zur Verfügung stehen, setzen wir sie an", informiert Vorsitzender Erwin Bächer. Die Seniorenvereinigung, so Bächer abschließend, sei stark genug, um die schwierige Lage zu meistern. „115 überzeugte Mitglieder stehen hinter uns.“

Viel vor hat auch der Förderverein Freibad Friedenfels

Friedenfels

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.