23.10.2018 - 14:55 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Kirwakuchen, Musik und Spaß

Das Behindertentreffen in Friedenfels ist eine Erfolgsgeschichte, geschrieben vom örtlichen Roten Kreuz. Beschwingte und gesellige Stunden für Besucher mit und ohne Handicap gibt es bereits zum 83. Mal in der Steinwaldhalle.

Nicht nur die Gäste im Rollstuhl sind bei der Friedenfelser Bereitschaft und dem Jugend-Rot-Kreuz in besten Händen. Bereitschaftsleiterin Andrea Winkler und ihr Team servieren gerade Kaffee und Kuchen.
von Autor ROHProfil

Nicht ohne Stolz verwies Bereitschaftsleiterin Andrea Winkler beim jüngsten Behindertennachmittag auf diese lange Tradition. Ehrenmitglied Lotte Irmer, die die Anfänge dieser Veranstaltungsreihe miterlebt hat, war anwesend und wurde mit Beifall begrüßt. Viel Lob des Kreisverbandes Tirschenreuth und Unterstützung durch Sponsoren wurden der Frauenbereitschaft Friedenfels in all den Jahren zuteil.

Seit mehr als 40 Jahren treffen sich Behinderte und ihre Begleiter regelmäßig zweimal im Jahr in Friedenfels. Eingeladen hatte zu ihrem Dauerbrenner traditionsgemäß am Kirchweihsamstag die Rot-Kreuz-Bereitschaft von Friedenfels, die das unterhaltsamen Treffen in der Steinwaldhalle organisierte und abwickelte. Ein großer Kreis befreundeter Behinderter und Betreuer aus den Kreisverbänden Tirschenreuth, Marktredwitz und Bayreuth hatte diesmal bei herrlichem Herbstwetter den Weg nach Friedenfels gefunden, um an den mit Blumen sehr ansprechend geschmückten Tischen Platz zu nehmen. Besonders bei Rollstuhlfahrern ist die großzügige Steinwaldhalle beliebt.

Jung und Alt helfen mit

Andrea Winkler bedankte sich bei ihren tüchtigen Helferinnen. Kuchenbacken, Organisation und Bewirtung liege in den bewährten Händen der einheimischen Rot-Kreuz-Mitglieder mit dem Behindertenbeauftragten Peter Steinhauser. Auch das Jugend-Rot-Kreuz helfe fleißig mit. "Ohne euch wäre die Veranstaltung nicht möglich", lobte die Bereitschaftsleiterin.

Zweitem Bürgermeister Oskar Schuster dankte sie für die Überlassung der Halle. Über die große Besucherzahl sowie die Teilnahme der Selbsthilfegruppe Behinderte und Nichtbehinderte mit Vorsitzender Martina Sötje freute sich Andrea Winkler besonders. Oskar Schuster äußerte sich anerkennend über das Vorbereitungsteam: "Es ist schön, wenn etwas gemeinsam gemacht wird, wir sind gerne dabei."

Ruhestandspriester Siegfried Wölfel freute sich, vor dem nächsten liturgischen Termin wenigstens eine Stunde am Treffen teilnehmen zu können. "40 Jahre herausragende Behindertenarbeit, bereits vier Generationen haben dafür hier im Saal gearbeitet. Das ist aller Ehren wert", betonte in seinen Grußworten Holger Schedl als BRK-Kreisgeschäftsführer. Den tüchtigen Helfern gebühre Anerkennung.

Mitreißende Schlager

Die guten Wünsche der Ehrengäste für gute Unterhaltung gingen in Erfüllung. Bei Kaffee und Kirwakuchen in köstlichen Variationen waren die Gäste beim Friedenfelser Roten Kreuz in besten Händen. Viele Besucher schätzen die vertraute Atmosphäre und das persönliche Gespräch der motivierten Mannschaft und des Jugend-Rotkreuzes, wie zu hören war. Das Trio "DAS" (Sieglinde Wick, Alfred Trenner, Dieter Kneidl) trug mit gern gehörten deutschen Schlagern und Evergreens zum Gelingen des Nachmittags bei. Spürbar war die gute Laune der Anwesenden, immer wieder bildeten sich Kreise auf der Tanzfläche, die dem mitreißenden Schwung der Musik bei alten Schlagern wie "Michaela" nicht widerstehen konnten. Mit humorvollen Sketchen erheiterte die BRK-Jugend (Melanie Schultes, Saskia Härtl, Fabian Schultes und Justin Hausknecht) die Zuschauer. "Vergeben - Vergessen" und "Das Müllproblem" hießen die Beiträge.

Mit einem kleinen Abendessen verabschiedeten die Friedenfelser ihre Gäste, die in gelöster Stimmung den Heimweg antraten.

Sängerin Sieglinde Wick sowie die Musikanten Alfred Trenner und Dieter Kneidl (im Hintergrund) gestalten den Nachmittag musikalisch mitreißend. Trotz Handicap wird ausgiebig getanzt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.