09.07.2019 - 14:21 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Offen auch für kleinste Tiere

Dass Tierliebhaber neben der intensiven Pflege ihrer Lieblinge auch gut feiern können, zeigte sich bei der jüngsten Zusammenkunft des Kleintierzuchtvereins. Das "Eisenbahner-Haisl" spielt dabei eine zentrale Rolle.

Den Vereinsnachwuchs für Tier und Natur zu begeistern ist ein stetes Bestreben des Kleintierzuchtvereins. Jugendleiter Johannes Tretter (rechts) baute beim Hüttenaufenthalt im Steinwald mit den Jugendlichen Insektenhotels. Unterstützung bekam er von Simon Hausknecht (links). Vorsitzende Ramona Bauer (Zweite von rechts) dankte Zweitem Bürgermeister Oskar Schuster (Zweiter von links), der die Schirmherrschaft für die große Kreisschau vom 9. bis 10. November in der Steinwaldhalle übernommen hat.
von Bernhard SchultesProfil

Es ist mittlerweile Tradition: Ein bis zwei Mal im Jahr treffen sich die Kleintierzüchter des Erholungsortes zu einem zünftigen Hüttenaufenthalt im Steinwald. Im "Eisenbahner-Haisl" wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Nachfeiern, Grillabende, Sommerfeste, Nikolausfeiern und Monatsversammlungen abgehalten. Bei den Tierliebhabern steht dabei stets das Gesellige im Vordergrund.

Diesmal hatte der Vorstand um Ramona Bauer die Veranstaltung zweigeteilt. Der Vereinsnachwuchs traf sich bereits am Nachmittag auf dem Gelände des ESV-Heims und baute mit Jugendleiter Johannes Tretter ansprechende Insektenhotels. Künftig werden sie die heimischen Gärten der Eltern schmücken und den eigenen Tierbestand erweitern, wie manch ältere Mitglieder scherzhaft urteilten. Die Erwachsenen folgten nämlich am Abend zu einer Monatsversammlung mit einem gemütlichen Grillabend rund um das ESV-Heim.

Bei der gut besuchten Zusammenkunft informierte Vorsitzende Ramona Bauer auch über zahlreiche Neuigkeiten. Zuvor jedoch gedachten die Mitglieder des erst kürzlich verstorbenen Ehrenmitglieds Albert Neumann, der 64 Jahre dem Verein angehörte. Ramona Bauer: "Albert Neumann hat nach seinem Vereinseintritt mit 16 Zuchtfreunden die Sparte Geflügel in unserem Verein gegründet. Er war von 1963 bis 1988 als Zweiter Vorsitzender und Jugendleiter im Vorstand tätig. 1999 wurde Albert Neumann zum Ehrenmitglied ernannt." Erfolgreich war er auf überörtlichen Schauen mit seiner gezüchteten Taubenrasse "Modeneser Gazi", erinnerte Bauer. "Unser Albert hatte immer ein offenes Ohr für seine Züchterfreunde. Oft hat er uns bei den Jahreshauptversammlungen mit selbstgemachten Brotzeiten versorgt. Aufgrund seines Alters und seiner besonderen Erfahrung nannten wir ihn oft liebevoll unseren Vereinsopa", sagte die Vorsitzende.

Weit fortgeschritten sind mittlerweile die Planungen für die große Kreisschau für Geflügel, die heuer vom 9. bis 10. November in Friedenfels stattfindet. Ramona Bauer dankte dem anwesenden stellvertretenden Bürgermeister Oskar Schuster, der für die zweitägige Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen hat. Unter anderem zur Eröffnung und zum Züchterabend erwartet der Verein viele Besucher. Bauer appellierte deshalb an die Mitglieder, kräftig mitzuhelfen: "Besonders bei den Vorbereitungen der Steinwaldhalle und dem Aufbau der Käfige wird jede Hand gebraucht." Als Ausstellungsleiter wurden Helmut Dostler und Jürgen Krüger benannt.

Mit Vereins-Abordnungen möchte man diverse Feste, Züchterschulungen und Ausschusssitzungen besuchen. Beteiligen will sich der Kleintierzuchtverein auch am großen Friedenfelser Herbstfest. Helmut Dostler bekam von einigen Mitgliedern bereits die Zusage zur Mitarbeit im Hauptausschank.

Viel Spaß bereitete im Anschluss an die Monatsversammlung ein erstmals durchgeführtes Freilichtkino. Ein Vereinsmitglied hatte dazu Bilder aus dem Vereinsleben zusammengestellt und präsentierte sie mittels Beamer auf einer riesigen Leinwand auf der Terrasse des ESV-Heims. In der lauen Sommernacht unter freiem Himmel schmeckten die gekühlten Getränke besonders gut.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.