27.11.2019 - 13:39 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Siedler schätzen das Hutzn

Seit Jahren ist der Hutza-Abend der Siedler überaus beliebt und bestens besucht. Auch bei der 27. Auflage sind Freude und Heiterkeit Trumpf.

„Die zwoa Schneidig’n aus der Oberpfalz“ (Manfred Wild und Christian Müller, stehend von links) unterhielten mit Volks-, Heimat- und Wirtshausliedern.
von Bernhard SchultesProfil

Vorsitzender Otmar Zeitler freute sich bei der Begrüßung über eine voll besetzte Veranda im Vereinslokal "Goldener Engel" und hieß besonders "Die zwoa Schneidig'n" (Christian Müller und Manfred Wild) willkommen. Die beiden Musiker wuchsen im Laufe des Abends über sich hinaus. Fast schon andächtig lauschten manchmal die Zuhörer ihren Liedern.

Das Repertoire der "Schneidig'n" mit Volks-, Heimat- und Wirtshausliedern schien unerschöpflich zu sein. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass die beiden Künstler Musikwünsche der Besucher erfüllten. Zudem beleuchteten sie mit ihrem Liedgut viele "Ereignisse" und gestatteten den Zuhörern mitzusingen. Zur gewohnten Qualität des seit Jahren beliebten Hutza-Abends der Siedlergemeinschaft gehörten Erzählungen und zahlreiche Witze. Auch "Die zwoa Schneidig'n" wussten hier zu überzeugen.

Nicht fehlen durfte beim Hutza-Abend eine schmackhafte Brotzeit. In der Wirtsstube hatte Vereinswirtin Nadine Mitlmeier mit ihrer Mutter ein großes Büfett vorbereitet. Die Veranstaltung wurde dem eingangs vom Vorsitzenden Otmar Zeitler geäußerten Wunsch nach ein paar frohen Stunden in gemütlicher Runde wieder einmal mehr als gerecht. Die Besucher freuten sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.