25.09.2020 - 15:30 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Siegfried Steinkohl bringt Schönheiten des Steinwalds zwischen zwei Buchdeckel

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Seit er nicht mehr praktiziert, ist der Friedenfelser Allgemeinarzt Dr. Siegfried Steinkohl ständig mit seiner Kamera unterwegs. Das Ergebnis lautet "Der Steinwald für daheim".

Die für den Steinwald typische Wollsackverwitterung ist wunderschön an der Felsformation „Zipfeltanne“ zu sehen.
von Wolfgang Benkhardt Kontakt Profil

Der Bildband über den Steinwald trägt den Titel "Steinreich" und ist das Erstlingswerk des Friedenfelser Hobbyfotografen Dr. Siegfried Steinkohl. Seit seiner Jugend ist er auf Fotopirsch in diesem Gebiet. Die Auswahl an faszinierenden Aufnahmen ist gewaltig.

Der Verlag konnte aus Tausenden von Fotografien auswählen. Den Fokus legt Steinkohl auf die Naturschönheiten. Das Buch zeigt, wie vielfältig und ungemein reich an großen und kleinen Sensationen dieser Naturpark ist.

Seit dem 16. Lebensjahr hat sich Steinkohl der Natur- und Landschaftsfotografie verschrieben. Los ging es mit einer Praktika, einer Kamera, die damals in der DDR produziert worden ist. Nach vielen Fotoreisen in alle möglichen Länder der Erde kehrte der Friedenfelser Ende der 90er Jahre wieder zu seinen Wurzeln zurück und konzentriert sich seitdem hauptsächlich auf den Naturpark Steinwald und seine Umgebung. "Mein Wohnort ist durch seine zentrale Lage natürlich ein idealer Ausgangspunkt für Exkursionen in den Naturpark", erzählt der Arzt im Ruhestand.

Schlechtes Wetter kann ihn dabei nicht von seiner Leidenschaft abhalten. Im Gegenteil, manch ein Motiv bekommt dadurch erst seinen besonderen Reiz. "Ob Regen oder Sonnenschein, ich streife mit meiner Fotoausrüstung bei jedem Wetter durch die Wälder", erzählt der passionierte Fotograf. Und wenn ihn ein Motiv fasziniert, dann kann ihn so schnell nichts stoppen. Er klettert auf Felsen, kriecht durch Gestrüpp und durchquert sumpfiges Gelände. Für die Vogel- und Tierfotografie hat er sich ein Tarnzelt zugelegt. "Manchmal warte ich dort auch schon mal einige Stunden vergeblich auf ein Motiv", erzählt er.

Seit 2018 ist Steinkohl im Ruhestand und hat noch viel mehr Zeit für sein Hobby. Seit Fotoarchiv hat sich in dieser Zeit ungemein vergrößert. Es gibt kaum einen bemerkenswerten Felsen, den Steinkohl nicht in seiner Sammlung hat. Auch die Auswahl an Tier-, Pflanzen- und Pilzfotos ist in dieser Zeit gewaltig angewachsen. Vor allem Reptilien, und hier insbesondere die Vorkommen von Kreuzottern, und die vielen unterschiedlichen Schleimpilze, die es im Steinwald gibt, haben es dem Fotografen angetan. "Natürlich sind auch davon Aufnahmen im Bildband zu sehen", erzählt er.

Hintergrund:

Buchvorstellung in Erbendorf

Vorgestellt wird der Bildband "Steinreich - Naturpark Steinwald", für den der Erbendorfer Redakteur Wolfgang Benkhardt die begleitenden Texte geschrieben hat, am Donnerstag, 8. Oktober, in der Stadthalle Erbendorf. Der Bildband hat knapp 130 Seiten und erscheint in der Reihe "Buch- und Kunstverlag" der Battenberg-Gietl-Verlagsgruppe. Das mit Unterstützung des Naturparks erarbeitete Buch ist für 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich.

Hier erfahren Sie mehr über das Jubiläum des Naturparks Steinwald

Erbendorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.