22.01.2020 - 15:07 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Tierliebhaber präsentieren erfolgreiches Vereinsjahr

Mit Stolz zurückschauen auf ein Jahr der Erfolge: Das konnten sich die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Friedenfels bei ihrer Jahreshauptversammlung leisten.

Die Vorsitzenden des Kleintierzuchtvereins Friedenfels, Ramona Bauer (rechts) sowie Nadja Dostler, und Zweiter Bürgermeister Oskar Schuster (von links) gratulierten Anton Bauer (Mitte) zur Ernennung zum Ehrenmitglied sowie Ludwig Schultes (Zweiter von rechts) für seine 60-jährige Vereinszugehörigkeit.
von Bernhard SchultesProfil

Sie lieben ihr Hobby. Das merkte man den Berichten der Vereinsverantwortlichen auch an. Im Gasthof „Goldener Engel“ freute sich Vorsitzende Ramona Bauer über die Anwesenheit vieler Mitglieder und würdigte die Unterstützung bei zahlreichen Veranstaltungen. „Extrem gefordert waren wir bei vielen Arbeiten. Der Erfolg aber, den wir bei der Kreisschau errangen, war enorm. Für die Organisation, Durchführung und Qualität der Tiere erhielten wir viel Anerkennung.“

68 Mitglieder

Gut besucht waren zudem die Versammlungen des Vereins. Bauer erinnerte an das verstorbene Ehren- und Gründungsmitglied der Sparte Geflügel, Albert Neumann. „Mit ihm verlor unser Verein eine wichtige Stütze.“ In der Öffentlichkeit präsentierte sich der Verein durch eine Versteigerung von geschlachteten Tieren sowie durch die Teilnahme am Gemeinde- und Kirchenleben.

Den derzeit 68 Mitgliedern sowie den Verantwortlichen im Vorstand dankte Ramona Bauer besonders. In einem ausführlichen Protokoll erinnerte stellvertretende Vorsitzende Nadja Dostler an das Vereinsjahr. Auch der detaillierte Bericht mit erfreulichen Zahlen von Hauptkassier Karin Dostler zeigte das große Engagement der Vereinsführung auf.

Die Freude über ein erfolgreiches Zuchtjahr war Jürgen Krüger anzusehen. Der Zuchtwart für Geflügelzucht geizte nicht mit Attributen wie „Weltklasse“ und nannte als Höhepunkt die gut besuchte Kreisschau, die in seiner langen Vereinszugehörigkeit zum ersten Mal durchgeführt worden sei. „Neben der beachtlichen Anzahl an Tieren war auch die Sammlung der Titel und Platzierungen bemerkenswert.“ Gesteigert gegenüber dem letzten Jahr habe sich zudem die Ringausgabe. „525 Ringe bezogen unsere Mitglieder. In der vereinseigenen Brutmaschine wurden über 300 Küken ausgebrütet“, bilanzierte Jürgen Krüger. Freude brachten zudem viele gute Bewertungen bei den Tierschauen in Pfrentsch, Leipzig, Aschersleben, Calau im Spreewald und in Magdeburg.

Mehr Jungtiere gezüchtet

Tanja Hausknecht, Zuchtwartin für Kaninchen, berichtete von intensiven Bemühungen bei der Aufzucht der Rassetiere. „Wenngleich in unserem Verein 20 Jungtiere mehr gezüchtet wurden als im Vorjahr, waren die Ergebnisse eher durchwachsen“, meinte Hausknecht. Dank zollte sie den Züchtern, die teils sehr weit gereist waren. „Neben der eigenen Lokalschau waren wir über den Bezirk hinaus bis hin zur Bundesschau unterwegs.“ Dabei wurden nicht nur Preise errungen, sondern auch neue Kontakte geknüpft.

Jugendleiter Johannes Tretter verwies auf viele Ereignisse, die neben der Aufzucht der Tiere Abwechslung in die Jugendgruppe brachte. „Dazu gehörten der Bau von Insektenhotels sowie eine Bienenwanderung mit anschließendem Kerzenbasteln, die Hüttenaufenthalte im Eisenbahnerhaus Bärnhöhe und die Grillabende. Verantwortung für die ihnen anvertrauten Tiere übernahmen unsere 14 Jugendlichen bei zahlreichen Ausstellungen sowie in den heimischen Ställen.“

Besonders zur Kenntnis nahmen die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung den Bericht von Jugendleiter Johannes Tretter. Dieser verwies in seiner Rückschau auf viele Ereignisse, die neben der Aufzucht der Lieblinge, viel Abwechslung und Freude bei der aktiven Jugendgruppe brachte. „Dazu gehörten der Bau von Insektenhotels sowie eine Bienenwanderung mit anschließendem Kerzenbasteln. Begeisterung bescherten zudem die Hüttenaufenthalte im Eisenbahnerhaus Bärnhöhe und die Grillabende“, so Johannes Tretter. „Verantwortung für die ihnen anvertrauten Tiere übernahmen unser 14 Jugendlichen aber auch bei zahlreichen Ausstellungen und Tierschauen sowie in den heimischen Ställen“, wusste der Jugendleiter.

Ehrungen:

Anton Bauer zum Ehrenmitglied ernannt

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen in diesem Jahr auch Ehrungen. Mit der höchsten Vereinsauszeichnung wurde dabei das langjährige Mitglied Anton Bauer bedacht, er wurde unter großen Applaus der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt. In einer Laudatio schilderte Vorsitzende Ramona Bauer bemerkenswerte Stationen des Tierliebhabers. „Begonnen hat Anton Bauer seine züchterische Laufbahn vor 50 Jahren in unserem Verein. Mit Kaninchen, Zwerghühnern, großen Hühnern, Enten, Gänsen, Tauben und Fasanen erzielte er große Erfolge. Zudem war er viele Jahre in der Vorstandschaft tätig und betreute den Vereinsbrutapparat. Nicht wegzudenken sei seine Arbeit bei Ausstellungen, Versteigerungen und festlichen Aktivitäten. Noch immer steht er hinter dem Tresen beim großen Friedenfelser Herbstfest und vertritt eindrucksvoll die Farben des Kleintierzuchtvereins Friedenfels“, wusste Vorsitzende Ramona Bauer. Nicht minder war der anschließende Beifall der Versammlung für die Mitglieder, für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft. Für 60 Jahre Zugehörigkeit wurden Hans Hartung, Josef Kraus Josef und Ludwig Schultes geehrt. 50 Jahre gehören Rita Eiber und 35 Jahre Markus Burger und Martin Kaßeckert dem Verein an. Urkunden und kleine Geschenke waren die Aufmerksamkeiten des Kleintierzuchtvereins für die Geehrten. Den Glückwünschen schloss sich auch 2. Bürgermeister Oskar Schuster an. Er gratulierte den Geehrten und bezeichnete die Kleintierzüchter als einem Verein, der aus der Vereinslandschaft des Erholungsortes nicht wegzudenken sei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.