30.08.2019 - 09:51 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Wandern und zünftig feiern

Die schönsten Seiten des Naturparks Steinwald erleben: Möglich macht dies das Friedenfelser Herbstfest. Ein Publikumsmagnet dürfte auch heuer der Bierwandertag sein.

Begeisterte Wanderer auf Tour - hier zur Raststation bei Voitenthan. Auch heuer lockt der Friedenfelser Bierwandertag hinaus in die Natur.
von Autor ROHProfil

Das weithin bekannte Friedenfelser Herbstfest, eine dreitägige Veranstaltung mit hohem Unterhaltungswert, steht auch heuer wieder im Veranstaltungskalender der Steinwaldgemeinde. Das Event mit Kultcharakter beginnt am 6. September und endet am 8. September. Der Bierwandertag wird heuer zum 35. Mal gestartet.

Erstmals wurde das Fest aus Anlass des 100. Geburtstages der Schloßbrauerei Friedenfels und damals mit der Wahl einer Weizenbierkönigin mit großem Erfolg im Jahr 1985 gehalten. Damals haben Emmeram Trottmann und Arthur Straub die Idee in die Tat umgesetzt und eine Wanderstrecke rund um Friedenfels kreiert. Keiner dachte an einen so großen Erfolg auf Dauer. Bei den Seilzug-Meisterschaften wird jedoch heuer eine Pause eingelegt.

Das Bayerische Reinheitsgebot, ein Thema der zurückliegenden Jahre, ist natürlich nicht in Vergessenheit geraten. Es steht weiterhin im Fokus. Braumeister Christian Mitterbauer setzt alles daran, auch künftig Bierspezialitäten auf höchstem Niveau anzubieten. Die Schloßbrauerei und die beteiligten Vereine laden ein: "Erleben Sie Friedenfels und die herbstliche Natur am Südhang des Steinwaldes von der schönsten Seite."

Für Jung und Alt

Für das letzte Großereignis des Sommers scheuen die Verantwortlichen der Schloßbrauerei, Geschäftsführer Thomas Schultes, Außendienstleiter Helmut Radimerski und Sabrina Bittner, Mitarbeiterin des Festservices, und die Helfer der Vereine keine Mühen; sie wollen das Herbstfest 2019 für die Region um die Steinwaldgemeinde zu einem Erlebnis besonderer Art werden lassen. Tausende Wanderbegeisterte in den Vorjahren lassen auf höchst zufriedene Gäste aus allen Generationen schließen.

Die Organisatoren haben für Freitag, 6. September, die Partyband "Die Woid-Rocker" - vor allem, aber nicht nur für die Jugend - verpflichtet. Der Eintritt kostet fünf Euro. Bis 21 Uhr ist der Eintritt frei. Einlass ab 19 Uhr. Wie in den vergangenen Jahren wird "Der mim Board" eingesetzt.

Fetziger Abschluss

Am Samstag, 7. September, haben sich die Musikanten der Formation "Erwin und die Heckflossen" bei freiem Eintritt angekündigt. Die "Steinwaldmusikanten" aus Pullenreuth verschönern den Frühschoppen am Sonntag, 8. September, während und nach dem 35. Bierwandertag, einem Höhepunkt des Herbstfestes, beim gemütlichen Plausch bis weit in den Nachmittag hinein. Ab 18 Uhr bestreitet der "Oberpfälzer Buam-Express" den Ausklang des ereignisreichen Tages nach dem Motto "boarisch - fetzig - guad".

Neben der zünftigen Unterhaltung ist für alles gesorgt: Freigetränke der Schloßbrauerei Friedenfels auf der Wanderstrecke, Kinderprogramm, Prämierung der größten Wandergruppe, wertvoller modellierter Erinnerungskrug mit historischem Motiv.

Die Speisekarte mit reichhaltigem Mittagstisch liest sich verlockend. Geselligkeit wird nicht nur im umfangreich mit Blumen und Pflanzen verschönerten Weizenbiergarten innerhalb des geschmückten Festzeltes gepflegt. Erarbeitet wurde ein neues Konzept; es soll den Bierausschank beschleunigen. Verlockend sicher auch die Schnaps- und Cocktail-Bar, ein "Treffpunkt für besondere Stunden", um Freundschaften anzubahnen oder zu vertiefen.

Die Vertreter der Vereine, die nicht nur den Zeltauf- und -abbau bewerkstelligen, sondern auch am Bierausschank unersetzlich sind, haben bereits im Frühjahr ihre Mitarbeit zugesagt. Hinweise und Vorschläge der Vereine haben immer wieder zu Verbesserungen beigetragen. Geschäftsführer Thomas Schultes dankt deshalb den Organisationen für ihr großes Engagement bei den zurückliegenden Herbstfesten. "Ohne deren Hilfsbereitschaft und Einsatz wäre das Friedenfelser Herbstfest so nicht möglich!"

Feiern und Wandern gehören zusammen. Freunde genießen die Sonne und das Freibier.
Unter der großen alten Linde am Schusterberg.
Sabrina Bittner und Braumeister Christian Mitterbauer stellen schon mal den gerade eingetroffenen Erinnerungskrug mit neuem Design vor, der sehr ansprechend gestaltet ist und beim Bierwandertag zu "gewinnen" ist.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.