18.03.2020 - 11:18 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Wirtshaussingen mit Gesangverein "Frohsinn" in Friedenfels

Mit Hingabe bei der Sache sind die motivierten Sänger, rechts Dirigent Bernhard Schmidt.
von Autor ROHProfil

Es war wohl das letzte Wirtshaussingen für die nächste Zeit. Vergangenen Donnerstag sorgte der gut besetzte Chor des Gesang- und Orchestervereins "Frohsinn" im historischen Gasthof "Grüner Kranz" für einen fröhlichen Reigen aus populären Melodien und alten Weisen. In Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Horst Straub hieß Bernhard Schmidt die Gäste willkommen. Er dirigierte, machte die Ansagen und spielte dazu noch Akkordeon. Mit einheimischen Delikatessen wie dem "Dörflein am Steinwaldrand" von Heimatdichter Wolf Kraus und dem von Helene Steinhauser gedichteten und komponierten Friedenfelser Heimatlied begann der Abend, wurde mit dem Gesang der Loreley am Rhein und dem "Ännchen von Tharau" fortgesetzt. "Jenseits des Tales" ließen die Sänger die romantischen Zauber der Nächte auferstehen. Schwungvoller kam das "Kufsteinlied" rüber. Manuel Schmidt begleitete die Melodie auf dem Akkordeon. Nach dem "Rennsteiglied" erklang der "Bajazzo", bei dem die Tenöre besonders gefordert sind. Der Wirtin gewidmet war das nächste Lied "Im Krug zum Grünen Kranze". Nach einer Wirtshausrunde als Dank erreichte das Singen das Stimmungshoch. Die Sänger schickten die "Irischen Segenswünsche" hinterher, ließen das eingängige Österreichische Bundeslied, den "Zillertaler Hochzeitsmarsch", "Wien bleibt Wien" und den "Böhmischen Traum" folgen. Das Mühlenrad drehte sich im kühlen Grunde, Tatendrang weckte der Gesang "Wie ein stolzer Adler" und trotz Fastenzeit durfte das beschwingte "Bella Bimba" auf Wunsch einiger Gäste nicht fehlen. Zum sensiblen Abschluss servierten die Sänger die Abendglocke, die das weite Tal zur Ruhe ruft. Die intensive Pflege des Liedgutes ging damit zu Ende. Sänger und Zuhörer hatten sich mit glücklichen Momenten beschenkt.

Mit Hingabe bei der Sache sind die motivierten Sänger, rechts Dirigent Bernhard Schmidt.
Schwungvoll bereicherte Manuel Schmidt mit dem Akkordeon das Wirtshaussingen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.