12.09.2018 - 12:05 Uhr
Frodersreuth bei ErbendorfOberpfalz

Wieder wie die wilde Jagd

11. AvD Stoppelfeldrennen bei Frodersreuth am 15. und 16. September

Die Einladungen sind raus, auch heuer rechnet Präsident Manfred Gärber wieder mit der gleichen Anzahl von Startern wie im Vorjahr, um die 130 Motocrossbegeisterte in 5. Klassen sollten es sein.
von Reinhard KreuzerProfil

Das bewährte Team um Rennleiter Wolfgang Baierl hat das anspruchsvolle Gelände, das bestens geeignet ist für das eingeführte Stoppelfeldrennen, bereits umgestaltet. Mittlerweile wird es von den Motocross- und Endurostartern gelobt.

Der AvD Weiden bietet ihnen eine bombastische Strecke. Sie ist knapp 1100 Meter lang. Die Strecke auf der Anhöhe gegenüber der Ortschaft Frodersreuth verlangt wieder viel körperliche Fitness, das Team hat Sprünge, Buckelpiste und Geschicklichkeitskurven eingebaut. Das abgeerntete Getreidefeld stellte Wendelin Fenzl wieder zur Verfügung. Selbst im angrenzenden Parkplatz haben die Teilnehmer wieder die Möglichkeit zu nächtigen, Wohnwägen und Zelt aufzustellen. „Wir erwarten wieder die gleichen Anmeldezahlen wie letztes Jahr mit um die 130 Motocrossbegeisterten. Auch Quads werden wieder auf die Strecke geschickt“, wusste Organisator Wolfgang Baierl.

In fünf Klassen hat Baierl die Starter eingeteilt. Auf dem Stoppelfeld in Gramlhof starten am Wochenende wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Kinder gesondert auf den „PW 50“ kleinen Motorrädern. Dazu gibt es eine große Fahrzeugausstellung. Am Samstag starten die Gruppen um 13 Uhr zum Training. Der Sonntag beginnt mit einem Weißwurstfrühstück, dann dürfen die Fahrzeuge ab zehn Uhr auf die Strecke und gegen 17 Uhr endet die Vorstellung. Die Einteilung der Klassen findet man unter www.avd-weiden.de.

Geplant ist der Samstagabend für die Geselligkeit, denn bei einem „Benzingespräch“ können Interessierte auch mit den Fahrern über technische Leistungen, Fahrzeuge und die Neuerungen sprechen und nachfragen. Perfekt will der AvD wieder mit seinen Unterstützern die Besucher versorgen. Mithelfen will erneut die Feuerwehr bei den Platzeinweisungen, die Frauen aus der Gemeinde und das Personal des Kindergartens Erbendorf werden für das leibliche Wohl sorgen.

Alle Fahrzeuge müssen auf dem Zu- und Abfahrten Schrittgeschwindigkeit fahren, jegliches Arbeiten am Fahrzeug ist nur mit einer Plane möglich. Die Fahrzeuge werden vor dem Start überprüft, sie müssen technisch abgenommen werden. Jeder Starter erhält einen kleinen Erinnerungspokal.

Die Einladungen sind raus, auch heuer rechnet Präsident Manfred Gärber wieder mit der gleichen Anzahl von Startern wie im Vorjahr, um die 130 Motocrossbegeisterte in 5. Klassen sollten es sein.

Die Einladungen sind raus, auch heuer rechnet Präsident Manfred Gärber wieder mit der gleichen Anzahl von Startern wie im Vorjahr, um die 130 Motocrossbegeisterte in 5. Klassen sollten es sein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp