13.09.2019 - 17:15 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Fuchsmühler Schützen stolz auf Leistungen in Hochbrück

Einmal mehr können die Fuchsmühler Schützen von sich sagen: Erfolgreich von den Deutschen Meisterschaften aus Hochbrück zurückgekehrt. Vor allem die Familie Hößl hat besonderen Grund zur Freude.

Die Familie Hößl - Carola, Günther, Sabrina und Christina (von links) – reist erfolgreich von den Deutschen Meisterschaften nach Hause zurück.
von Werner RoblProfil

Die Schützengesellschaft "Andreas Hofer" kann zurecht stolz auf ihre sechs Fuchsmühler Athleten sein, die sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten. Nur fünf davon - Jürgen Wallowsky und die vierköpfige Familie Hößl - konnte der Verein mit insgesamt 12 Starts aber ins Rennen schicken. Kerstin Knegten musste ihre Teilnahme leider absagen.

Einen ganz besonderen Grund zur Freude hat Zweiter Schützenmeister Günther Hößl. Schließlich bleiben die meisten Titel, Platzierungen und eingeheimsten Medaillen in der Familie. Voller Anerkennung zeigte er sich auch seinem Vereinskameraden Jürgen Wallwosky gegenüber. Seine Treffsicherheit machte den Andreas-Hofer-Armbrustschützen zum Deutschen Vizemeister im 10-Meter-Schießen.

Bei einem Treffen am Fuchsmühler Schützenhaus wurde Bilanz der zurückliegenden Wettbewerbe gezogen, die in der oberbayerischen Schießstätte ausgetragen wurden und vor wenigen Tagen zu Ende gingen. Ein Name tauchte in den Siegerlisten immer wieder auf: Sabrina Hößl, der jüngste Spross der Schützenfamilie. Die junge Fuchsmühlerin ging aber nicht nur für ihre heimische Schützengesellschaft "Andreas Hofer", sondern auch für den Donaugau ins Rennen. Infokasten

Die Titel und Platzierungen im Überblick:

Die Titel und Platzierungen im Überblick

In der Disziplin Luftgewehr DamenI sicherte sich Sabrina Hößlmit 623,3 Ringen den 10. Platz. Beim 100 Meter-Kleinkaliber-Schießen wurde die Fuchsmühlerin mit 296 Ringen 13. Glänzen konnte die junge Schützin aus dem Stiftland auch beim 3 x 20 Schießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr: Hößl erreichte mit 584 Ringen den 5. Platz (hier war sie für den Donaugau am Start). Mannschaftssieger wurden Yvonne Jaekel, Silvia Rachl und Sabrina Hößl(am Start für den Donaugau) mit insgesamt 1740 Ringen.

Mit ihrem Kleinkaliber-Gewehr - 30 Schuss - wurde Sabrina Hößl mit 281 Ringen 23. Mit der gleichen Sportwaffe - aber 3 x 40 Schuss - reichte es für den 20. Rang, den sich Sabrina Hößl mit 1153 Ringen - hier für den Donaugau - sichern konnte. Den 3. Platz beim Mannschaftswettbewerb erkämpften sich Daniel Brodmeier, Sabrina Hößl und Maximilian Dallingermit insgesamt 3498 Ringen, ebenfalls für den Donaugau. Zudem trat Hößl - auch hier für den Donaugau - beim Kleinkaliber-Liegendkampf Damen I an. Dort wurde sie 9. und erzielte 592 Ringe. Den Vize-Mannschaftstitel - für das Donaugau-Team - ermöglichten Silvia Rachl, Nicole Brodmeier und Sabrina Hößlmit 1762 Ringen.

Die Krönung ihrer Leistung aber war der 1. Platz denSabrina Hößl und Sebastian Franzim Finale mit 495 Ringen im Mixed-Wettbewerb erzielen konnten. Erfolgreich ging auch Carola Hößlbeim Luftgewehr-Schießen-Damen III an den Start. Carola wurde dort mit 395,80 Ringen 24. Zudem ging sie beim 100-Meter Kleinkaliber-Schießen an den Stand: mit 283 Ringen wurde sie 27. Beim Luftgewehr-Schießen Herren III gab Günther Hößlseine Visitenkarte ab. Der Fuchsmühler wurde 63. Er erzielte 396,8 Ringe. Christina Hößl, die Schwester von Sabrina, trat beim 10-Meter Armbrust-Schießen in der Klasse Damen I an: die junge Fuchsmühlerin fuhr mit einem 29. Platz bzw. 375 Ringen wieder nach Hause. Erfolgreich war auch Günther Wallowsky, der mit einem sehr beachtenswerten 2. Platz, bzw. 379 Ringen, beim 10-Meter-Armbrustschießen glänzte. (wro)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.