08.04.2021 - 15:54 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Zwei neue Stichstraßen in Fuchsmühl offiziell gewidmet

Zwei neue Stichstraßen hat der Marktgemeinderat Fuchsmühl offiziell gewidmet. In der Sitzung ging es auch um drei Bauanträge.

Zwei neue Straßen hat der Marktrat per Beschluss gewidmet: die Obere Gewerbestraße (Bild) und die Untere Gewerbestraße, etwas weiter unterhalb entlang der Gütterner Straße.
von Werner RoblProfil

In der Marktgemeinde Fuchsmühl gibt es jetzt die Obere Gewerbestraße und die Untere Gewerbestraße. In der jüngsten Sitzung des Marktrates wurde das Straßenpaar offiziell gewidmet.

Die Obere Gewerbestraße hat eine Länge von 94 Metern, die Untere Gewerbestraße ist 65 Meter lang. In beiden Fällen handelt es sich um Stichstraßen, die die jeweilige Zufahrt zum Gewerbegebiet an der Gütterner Straße ermöglichen. Über die Widmung der beiden neuen Straßen musste getrennt abgestimmt werden. In beiden Fällen gab es vom Gremium ein einstimmiges Votum.

Auf der Tagesordnung standen auch drei Bauanträge. Zur Diskussion gestellt wurde der Tekturplan für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage an der Gütterner Straße. Die wesentliche Änderung zum bereits genehmigten Bauplan besteht darin, dass auf der linken Seite ein Vorbau entfallen ist. "Das Gebäude wird jetzt symmetrisch gebaut", informierte Bürgermeister Braun. Das Bauvorhaben sei auch kleiner geworden als ursprünglich genehmigt. Im Gremium gab es keine Einwände, das letzte Wort hat nun das Landratsamt.

Kein Votum notwendig war beim Antrag für die Errichtung einer neuen Lagerhalle. Das Bauvorhaben liegt im Bebauungsplan "Gewerbegebiet". Nach Angaben des Bauherrn bzw. seines Architekten werden die Festsetzungen eingehalten. "Somit kann das im Genehmigungsfreistellungsverfahren und ohne Beschluss des Gemeinderates behandelt werden", erklärte dazu Bürgermeister Braun. Das Landratsamt werde davon in Kenntnis gesetzt.

Behandelt wurde noch der Antrag für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses im Bereich des Bebauungsplans "Gütterner Straße". Um das Vorhaben realisieren zu können, benötigt der Bauherr Befreiungen von den Vorgaben des Bebauungsplans. Dies seien laut Bürgermeister Braun mit dem Bauamt im Landratsamt bereits abgestimmt worden. Den Befreiungen könne man daher zustimmen, so Braun. Das Votum erging einstimmig. Es folgt dennoch auch in diesem Fall die Weiterleitung an das Landratsamt.

Die Firma "Ernst Maier Spielplatzgeräte GmbH" mit Sitz in Altenmarkt an der Alz wurde mit der Lieferung eines neuen TÜV-geprüften Spielgerätes für das Freizeitgelände "Grüne Mitte" (entlang der Marien- bzw. Carl-Ulrich-Straße) beauftragt. Dieser Beschluss war im nichtöffentlichen Teil der Marktratssitzung im Februar gefallen, wie der Bürgermeister informierte.

Im Marktgemeinderat ging es auch um ein neues Baugebiet

Fuchsmühl

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.