19.05.2019 - 13:20 Uhr
Fuhrmannsreuth bei BrandOberpfalz

Feuerwehrsport in Fuhrmannsreuth

Der kleine Ort Fuhrmannsreuth in der Gemeinde Brand/Oberpfalz war am Wochenende das Mekka für Feuerwehrsportler aus ganz Deutschland. Hier stand der 3. Bayerische Landespokalwettbewerb der Feuerwehren an.

von Roland WellenhöferProfil

Daneben wurden der 11. Oberpfalz-Cup und die Deutschlandpokalwertung ausgetragen. Zu diesem Mega-Event hießen die Veranstalter am Samstag mehr als 500 Feuerwehrmänner und -frauen aus allen Teilen Bayerns sowie Gastgruppen aus Deutschland und Österreich willkommen.

Ideeller Träger der Veranstaltung war der Landesfeuerwehrverband Bayern. Ausrichter des Wettbewerbs war die Feuerwehr Fuhrmannsreuth. Dass so ein bedeutender Wettbewerb in einer so kleinen Ortschaft veranstaltet wurde, kommt nicht von ungefähr: Die Fuhrmannsreuther gehören seit Jahren zu den Top-Mannschaften im Feuerwehrsport.

Die eigene Wettkampfgruppe beteiligt sich regelmäßig an deutschen und internationalen Wettkämpfen und brachte schon mehrere Titel mit nach Hause. Darüber hinaus feiert die Feuerwehr heuer ihr 125. Gründungsfest. Ein weiterer Grund, den Wettbewerb in der Gemeinde Brand auszurichten.

"Bei dem Wettbewerb geht es darum einen Löschangriff in kürzester Zeit und möglichst fehlerfrei aufzubauen", erklärt Michael Brucker, Leiter der Fuhrmannsreuther Wettkampfgruppe. Jeder Feuerwehrler kennt diese Aufgaben von der eigenen Leistungsprüfung. Dazu kommt noch ein 400-Meter-Staffellauf. Insgesamt gingen 42 Löschgruppen in 90 Durchgängen an den Start.

Vom Morgen bis zum späten Nachmittag liefen die Wettkämpfe minutengenau eingetaktet - eine Mammutaufgabe für die Organisatoren und Schiedsrichter. Doch der ambitionierte Zeitplan konnte eingehalten werden und bei der Siegerehrung am Abend bekamen Landeswettbewerbsleiter Karl Diepold und der örtliche Organisator Michael Brucker viel Lob für die reibungslose Organisation. Überhaupt war von den Wettkampfteilnehmern und den mitgereisten Fans, die teilweise sehr lange Anfahrten auf sich genommen hatten, nur Positives über den Wettbewerb und die Gastgeber zu hören. Viele neue Freundschaften wurden dabei geknüpft.

Info:

Fuhrmannsreuther Frauen nicht zu schlagen

Die Lokalmatadoren aus Fuhrmannsreuth wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und räumten bei den Wettkämpfen vor heimischem Publikum gleich fast alle Titel ab: Im Oberpfalz-Cup erreichte das Herren-Team den 2. Platz und beim Bayerischen Landespokal erkämpften sie sich den 3. Platz. Auch bei der Wertung für den Deutschlandpokal erreichten die Fuhrmannsreuther Männer den 3. Platz.

Bleibt noch nachzutragen, dass sowohl der Oberpfalz-Cup und der Bayerische Landespokal an die Feuerwehr Gebelkofen ging. Bester beim Deutschlandpokal wurde die Feuerwehr Eichen aus Hessen.

Die Frauenmannschaft erkämpfte sich gleich in allen drei Wettbewerben den Siegerplatz: Sie gewannen unangefochten beim Oberpfalz-Cup, im Bayernpokal sowie im Deutschlandpokal. (rw)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.