26.02.2019 - 10:15 Uhr
GebenbachOberpfalz

Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht erhält heuer neues Fahrzeug

Christian Weber heißt der neue Zweite Kommandant der Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht. Der Verein feiert 2020 sein 150-jähriges Bestehen.

Die Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht hat einen neuen Zweiten Kommandanten (von links): Vorsitzender Karl Erb, Kreisbrandinspektor Martin Schmidt, Verwaltungssachbearbeiter Jürgen Weiß, die Kommandanten Christian Weber und Georg Wisneth sowie Bürgermeister Peter Dotzler.
von Autor DPEProfil

Bei der gemeinsamen Dienst- und Jahreshauptversammlung wurde Christian Weber zum Vize-Kommandanten der aktiven Wehr gewählt. Er setzte sich gegen Vinzenz Schenk durch und folgt Gerhard Franz nach, der sein Amt zur Verfügung gestellt hatte.

Vorsitzender Karl Erb erinnerte in seinem Jahresbericht an Kirwa-Ausschank, Sommerfest und das Ferienprogramm, eine Radtour zur Vilsquelle. Peter Dotzler erhielt bei der Kommandantentagung das Ehrenkreuz in Silber. Die Fahne präsentiert bei kirchlichen Festen übergangsweise Rudolf Gottschalk, ein neuer Fahnenträger wird gesucht. Der Vorstand wurde um die zwei Jugendwarte Lukas Pfab und Vinzenz Schenk erweitert. Karl Erb dankte dem Vorgänger Jürgen Lindner für seinen Einsatz. Die Wehr zählt zur Zeit 218 Mitglieder.

Kommandant Georg Wisneth berichtete von 13 Einsätzen, darunter vier Brandalarmierungen und Verkehrsregelungen. Ölspuren mussten beseitigt, zwei Scheunenbrände konnten rechtzeitig verhindert werden. Auch musste beim Johannisfeuer nachgelöscht werden. Der spektakulärste Einsatz des letzten Jahres war jedoch der versuchte Aufbruch des Geldautomaten mit anschließendem Brand im Vorraum der Volksbank-Raiffeisenbank in Gebenbach. Die Vertreter der Bank bedankten sich bei der Wehr mit einer Spende.

Der Kommandant kündigte an, dass das neue Feuerwehrauto im Mai den Segen erhalten soll. Dann stehen zwölf Atemschutzträger zur Verfügung, die bereits ausgebildet sind. Für das neue Fahrzeug sind gezielte Übungen notwendig. Die Wehr zählt zur Zeit 44 Aktive. Die Jugendfeuerwehr organisierte sich mit Vorsitzendem Yannick Jungmann, seiner Stellvertreterin Lisa Pfab, Schriftführerin Kerstin Schöpf und Kassenverwalterin Jana Jungmann neu. Sie war bei Wissenstest, Lehrgängen, Faschingszug, Johannisfeuer, Bundeswettkampf und Leistungsprüfungen aktiv.

Bürgermeister Peter Dotzler bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz, vor allem bei der aktiven Wehr. Auf die Wehr kämen turbulente Zeiten zu, meinte er, da nach über 30 Jahren wieder ein neues Feuerwehrfahrzeug angeschafft werde. Das mittlere Löschfahrzeug sei dann mit Atemschutz und Löschwassertank ausgestattet.

Kreisbrandinspektor Martin Schmidt bedankte sich bei der aktiven Wehr für ihre Einsatzbereitschaft und den Zusammenhalt. Eine große Herausforderung werde die Inbetriebnahme des neuen MLF-Feuerwehrfahrzeugs. Hier sei zuallererst die Ausbildung am neuen Gerät gefragt, egal ob als Maschinist, beim Atemschutz oder bei den Übungen. Auch Vikar Christian Preitschaft dankte der Wehr für ihren Einsatz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.