20.12.2019 - 16:23 Uhr
GebenbachOberpfalz

Gebenbacher Adventskonzert stimmt auf Weihnachten ein

Seit mehr als 25 Jahren ist es eine feste Einrichtung, das Gebenbacher Adventskonzert. Tradition ist auch, dass der Erlös für soziale Zwecke verwendet wird.

Junge und erfahrene Spielerinnen zeigten unter der Leitung von Rita Butz ihr Können an den Saiteninstrumenten der Gebenbacher Stubenmusi und brachten so weihnachtliche Stimmung in das Gotteshaus und zu den Besuchern.
von Autor SWOProfil
Der Viergesang des Männergesangsvereins wirkte ebenfalls mit.

Pfarrvikar Christian Breitschaft hieß die Besucher und Mitwirkenden willkommen. Gerade am Gaudete-Sonntag sei ein solches Adventssingen passend, da es ebenfalls die Freude auf das bevorstehende Weihnachtsfest ausstrahle.

"Christmas Pipes" zum Auftakt

Mit dem eindrucksvollen Stück "Christmas Pipes" eröffnete das Nachwuchsorchester der Blasmusik Gebenbach unter der Leitung von Angelika Schöpf das Konzert. Später trugen die jungen Sänger noch Leonhard Cohens "Hallelujah" vor. Unter der Leitung von Heinz Krob beeindruckte der stimmgewaltige Chor aus Landfrauen-Singkreis und Männergesangsverein Frohsinn die Zuhörer mit adventlichen Liedern: Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit", "Die Zeit der stillen Freude" und "Hört der Engel Chor".

Gewohnt souverän präsentierte der Viergesang des Männergesangvereins mit seinen reinen und sonoren Stimmen die adventlichen Lieder und Weisen und ließen die Besucher zur Ruhe kommen. Die Stubenmusi Gebenbach versetzte unter der Leitung von Rita Butz die Anwesenden in Weihnachtsstimmung, mit feierlichen Stücken wie: "Das Licht der Hirten" oder "Wunder über Wunder". Zur festlichen Atmosphäre trugen sicherlich auch die typisch weihnachtlich anmutenden Saiteninstrumente wie Zither, Hackbrett und Gitarre bei. Bei der Stubenmusi musizieren ganz junge und erfahrene Spielerinnen miteinander und ergänzen sich so. Eine zunächst als "Otzmasriada Trio" angekündigte Gruppe holte sich kurzerhand noch eine vierte Spielerin hinzu und trat somit als Quartett auf. Präsentiert wurden mit Querflöte, Hackbrett, E-Gitarre und Percussion-Instrumenten moderne, aber ruhige Stücke wie "An Angel" von der Kelly Family, oder auch Filmmusik aus "Die Eiskönigin" und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".

Gemeinsam gesungen

Zum Ende des Konzerts bedankte sich MGV-Vorsitzender Wolfgang Siegert bei Jürgen Schneider für die Gestaltung und Ausarbeitung des Programms sowie bei allen Besuchern und Mitwirkenden für die besinnliche und ansprechende Stunde zur Vorbereitung auf die Weihnachtszeit. Mit einem gemeinsamen Lied klang der Nachmittag in Gebenbach aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.